Ammit MTL RTA und Uwell Crown4 Akkuträger

  • Hallo Leute,


    ich hab ein Problem:


    Benutze die Ammit MTL RTA seit 14 Tagen, in zusammen spiel mit Uwell Crown4 Akkuträger.
    Mein Problem ist, das nach 2 Füllungen die Dampfe anfängt zu kokeln.
    Also ich hab schon ziemlich alles probiert,
    verschiedene Drähte, verschiedene Wicklung, verschiedene Ohm, verschiedene Watte, verschiedene Liquide
    selbst eine vom Verkäufer gemachte Wicklung hat nicht länger gehalten.
    laut dem Chef der Verkäufer wäre das normal, und würde an meinem liquid liegen.
    aber selbst das von ihm mitgegebene Menthol hatte den selben Effekt.
    Meine letzte verzweifelt Idee, ist das eventuell mein Akkuträger defekt ist.
    2 Dinge sind mir da aufgefallen:
    sobald Verdampfer aufgeschraubt ist, und Akkuträger an, (ohne Feuerknopf zu betätigen),
    sind leise Knackgeräusche zu vernehmen, wie bei einem Weidezaun. (Laut dem selben Verkäufer:normal)
    und zum zweiten sind dann auch am Coil 1V Spannungsspitzen zu messen.
    Kann mir jemand bestätigen, das das normal ist? oder auch nicht?
    Und hat sonst noch jemand eine Idee, egal wie verrückt sie auch sein mag!


    Danke schon mal
    Gruß Killy

  • sobald Verdampfer aufgeschraubt ist, und Akkuträger an, (ohne Feuerknopf zu betätigen),
    sind leise Knackgeräusche zu vernehmen, wie bei einem Weidezaun. (Laut dem selben Verkäufer:normal)
    und zum zweiten sind dann auch am Coil 1V Spannungsspitzen zu messen.
    Kann mir jemand bestätigen, das das normal ist?


    Nein, das ist nicht normal. Hatte das mal an einer Lost Vape Squonker Box die mir dann von LV auch umgetauscht wurde. Der Akku hat sich so natürlich sehr schnell entladen. In wieweit sich das jetzt auf deine Wicklung im Tank auswirkt kann ich dir nicht sagen. Denke aber das es schon sein kann das dadurch die Wicklung zumindest Trocken wird. Aber zum Kokeln sollte es aber eigentlich deswegen nicht kommen.

    Dampfende Grüsse
    Andy


    Don't worry about getting older.
    You're still gonna do dump stuff...only slower



  • Kannst du mal ein Foto hochladen wie du den Ammit gewickelt hast mit Angaben zu Ohm und Watt.


    Mach ich sobald der Tank leer ist, teste sie gerade mit dem Akku von meinem Lynden Play
    1,48 Ohm mit 10 Watt kann ich aber schon mal sagen.
    Base ist bei mir alles 50/50, im Augenblick eine Tabaksorte mit Mentohl dazu

  • Nein, das ist nicht normal. Hatte das mal an einer Lost Vape Squonker Box die mir dann von LV auch umgetauscht wurde. Der Akku hat sich so natürlich sehr schnell entladen. In wieweit sich das jetzt auf deine Wicklung im Tank auswirkt kann ich dir nicht sagen. Denke aber das es schon sein kann das dadurch die Wicklung zumindest Trocken wird. Aber zum Kokeln sollte es aber eigentlich deswegen nicht kommen.


    Dadurch könnte aber die mitte trocken sein und beim dampfen bekommt sie dann den rest. wodurch es dann irgendwann kokelt. so meine vermutung

  • Kann es sein das dein Akkuträger auf Dauer Feuer macht?
    Mit einem Voltmeter kannst du das Messen... Tank leer machen und bei den Post's Messen ob da Strom drauf ist, ohne zu Feuern. Was ja nicht sein sollte.


    sobald Verdampfer aufgeschraubt ist, und Akkuträger an, (ohne Feuerknopf zu betätigen),
    sind leise Knackgeräusche zu vernehmen, wie bei einem Weidezaun. (Laut dem selben Verkäufer:normal)
    und zum zweiten sind dann auch am Coil 1V Spannungsspitzen zu messen.


    und womöglich den Verkäufer wechseln

  • Kann es sein das dein Akkuträger auf Dauer Feuer macht?
    Mit einem Voltmeter kannst du das Messen... Tank leer machen und bei den Post's Messen ob da Strom drauf ist, ohne zu Feuern. Was ja nicht sein sollte.



    und womöglich den Verkäufer wechseln


    wie schon geschrieben sind dann auch 1 Volt spannung auf der Wicklung, ohne betätigung, immer so kurze stromschläge,
    das war schon der 4te verkäufer dieser kette im 2.ten laden.
    schreibe jetzt aber nicht welche kette.

  • @Killy dann ist dein Akkuträger im Ar... und macht einen auf leichten Dauerfeuer.
    Die müssten ja eigentlich sehen das da immer Feuer drauf ist...
    Mit dem Lynnden Play hast Du aber das Problem nicht, oder?


    Bin ich gerade am testen, der Lynden play ist halt ganz einfach, ohne mesung des wiederstandes oder sonstiges, daher kann man die beiden kaum vergleichen.
    werde nur merken ob er nach gewisser zeit wieder kokelt oder nicht.
    Da kann ich aber erst morgen abend ein Fazit ziehen.
    da ich, was selberwickeln angeht, ein blutiger anfänger bin, hab ich den aussagen der Verkäufer erst mal vertraut, auch weil es eine kette mit onlinehandel ist, und den Fehler bei mir gesucht.
    aber inzwischen glaub ich denen kein Wort mehr.

  • Ah ja genau habe die Antwort nur schnell am See geschrieben mit einem leichten Sonnenstich.

    Problemlösung: Akkuträger umtauschen da er ja defekt ist. Sollte der Akkuträger einfach so von selber feuern muss der Händler das Gerät umtauschen.


    Hab ich vor, der Witz ist, ich hab den Akkuträger bei der selben Firma gekauft, aber über online. Was bedeutet, ich muss das Teil, per Post, einschicken an die selbe Adresse wie der Laden ist.
    ich kann das nicht im Laden abgeben.


    Hab aber noch Uwell direkt angeschrieben, um mir bestätigen zu lassen das die Antwort des verkäufers falsch ist.

  • Hab ich vor, der Witz ist, ich hab den Akkuträger bei der selben Firma gekauft, aber über online. Was bedeutet, ich muss das Teil, per Post, einschicken an die selbe Adresse wie der Laden ist.
    ich kann das nicht im Laden abgeben.


    Die scheinen aber nicht sehr Kundenfreundlich zu sein in dem Laden. Du kannst es doch dort abgeben und sie schickens für dich zurück ans Lager und tauschen es dir im Laden gleich um. Kopfschüttel sowas...

    Dampfende Grüsse
    Andy


    Don't worry about getting older.
    You're still gonna do dump stuff...only slower



  • Es kann schon sein, dass der AT periodisch Pulse auf die Coil gibt, um deren Widerstand zu messen, dies sollte aber ziemlich leistungslos sein und dabei dürfte nichts brutzeln können!
    Klingt eher nach einem angeschlagenen FET, dabei fliesst immer ein leichter Leckstrom und die Aromen köcheln vor sich hin, was durchaus einen kokeligen Geschmack verursachen kann, auch wenn immer alles feucht bleibt. So ähnlich wie beim Karamelisieren. Könnte ein ESD-Schaden sein, dies passiert, wenn man sich z.B. durch die Kleidung statisch aufgeladen hat und dann die 510er-Kontakte berührt oder bei aufgeschraubtem VD nach dem Watteholen im Wollpulover nur am Pluspol ankommt. Dann gibts ein Fünklein mit mehreren kV, was die Halbleider der Elektronik zerstören oder zumindest schädigen (viel mühsamer und perfider) kann. Kommt etwas uf die Stärke der Entladung und die (Schutz-)Schaltung an.
    Den AT würde ich auf jeden Fall retournieren!