Ammit MTL RTA

  • Moin moin in die Runde,


    ich wollte mal kurz was über den Ammit MTL RTA berichten. Ich habe den Verdampfer jetzt seit 1 Woche in Gebrauch. Das Wickeldeck ist (im Vergleich zu meinem Peerless RDA; klar kann man die nicht richtig miteinander vergleichen, da RDA, aber ist vielleicht für Einsteiger ins Wickeln interessant...) filigraner. Ich hatte mir zwei verschiedene MTL Clapton Drähte besorgt, die allein sind ja schon wesentlich filigraner. das wickeln klappte aber dennoch ganz gut. Man muss aufpassen, dass der filigrane Draht ordentlich über der 3D AF sitzt und nicht irgendwo anschlägt. Dafür habe ich dann etwas länger gebraucht. Für geübte MTL Wickelfinger mit Sicherheit kein Problem.


    ich habe ihn jetzt bereits mehrfach gewickelt und auch teilweise festgestellt, dass ich die Watte am Anfang zu lang gelassen hatte (hatte kleine Knicke am Ende). Dennoch hatte ich kein Liquidabriss, also ich denke der ist auch Einsteigerfreundlich und verzeiht auch anfängliche Fehler. Durch die Top Airflow ist er mir auch bisher nicht einmal ausgelaufen. Kein Siffen, nichts. Da ich mit meinem Manta so viel Probleme hatte, bin ich froh jetzt einen so einfachen Selbstwickler zu haben.


    Geschmacklich... Ich hatte ein gemischtes German Flavours Peter Peppermint, 0mg 11% welches ich auch so in DL Verdampfern nutze. Dies hab ich in den Ammit gefüllt, da ich was frisches wollte und sonst nichts zur Hand hatte. Aber obwohl ich schon mal gelesen hatte, dass man MTL Liquids ruhig etwas dicker anmischen kann, schmeckte der echt gut. Natürlich hab ich auch kein MTL Verdampfer vergleich der eine Bottom AF hat... Aber ich bin damit auf jeden Fall sehr zufrieden.


    Vom Zugverhalten her kann man den Ammit ja sehr verschieden einstellen. Ich benutze ihn zur Zeit mit allen geöffneten Löchern. Da finde ich den Zug gut. Man kann ihn aber auch sehr straff einstellen. MIr persönlich ist das dann zu stark zum ziehen. Leider muss ich sagen, dass bei der Einzeleinstellung der Löcher mein Ammit teilweise sehr hoch pfeift. Das könnte auf Dauer unangenehm sein, ist aber vielleicht nur bei meinem Modell so. Und die AF lässt sich auch sehr leicht verstellen, wodurch es passieren kann, dass sie sich in der Hosentasche oder so von allein verstellt und man vor dem Dampfen nacharbeiten muss. Vor allem wenn man die Einzeleinstellung nutzt, da die Löcher sehr passgenau aufeinander eingestellt sind und kleinste Abweichungen schon spürbar sind.


    Das Driptip finde ich sehr angenehm im Mund. Nutze das größere der beiden beiliegenden. Jedoch habe ich manchmal (kann auch Benutzerfehler oder normal sein) Liquid am Mundstück. Mich stört das eigentlich nicht so sehr. Und es kommt auch nur selten vor.


    Also ich bin wirklich begeistert von dem Ding. Immer wenn ich mal Lust auf einen strafferen Zug oder nicht unmenschlich viel Dampf habe, habe ich das Teil zur Hand und kann es nur jedem empfehlen!


    Hier mal ein Link zu Geekvape:
    https://www.geekvape.com/project/ammit-mtl-rta/

  • Hab den Ammit MTL ja nun auch endlich gekriegt.


    Hier meine Erfahrung damit, wie immer als Imgur-Album unter folgendem Link: https://imgur.com/a/G7SaJ88


    Lustigerweise hatte ich das umgekehrte Problem - dass ich zuwenig Watte gebraucht hatte - nicht so wie bei @cospira :)
    Das Problem mit den Pfeifen bei den kleineren Bohrungen hab ich leider auch, scheint also Standart zu sein.

  • Moin zusammen


    Danke für den interessanten Beitrag, ich gedenke mir den Ammit MTL ebenfalls zuzulegen, da ich vom geblubbere und gesiffe mit dem Siren 2 langsam aber sicher die Schnauze voll habe. Ich muss hier anmerken, dass ich sicher bin, das das Problem bei mir liegt, aber irgendwie kriege ich das Teil einfach nicht trocken (Im Gegensatz zu allen anderen Verdampfern), egal wie ich mir Mühe gebe oder vieviel Watte oder wie lang oder wie schnell ich befülle etc. Also muss etwas "trockenes" her.


    Was mir am besten am Ammit gefällt ist die Pseudo-TopAF, d.h. die Luft wird zwar oben "angesaugt", aber über einen Kanal klassisch unter den Verdampfer geführt. Also eigentlich eine Bottom AF, welche die Luft von oben ansaugt und keine echte Top AF wo die Luft von oben an den Verdampfer kommt.


    Eine Frage habe ich dazu noch. Der Themestarter schreibt, das man im MTL eher dickere Liquids dampft. Ich meinte, das gerade umgekehrt aufgenommen zu haben. Also DL ca. 70/30 er und MTL um die 50/50 er (VG/PG). Da ich beides Dampfe und bei den Liquids nicht wirklich immer unterscheide denke ich, hier sicher noch noch viel Geschmacks-Potential zu haben.


    Danke und Grüsse

  • Hallo Thommy


    VG ist für die "Wolke" und VG für den Geschmack zuständig. Also ist ein 50/50 Liquid bei gleichem Aromengehalt geschmacksintensiver als ein 70/30.


    Ammit: Ich hab da die DL Version, muss jedoch beim Füllen jeweils die AF schliessen dass er nicht sifft. Beim Dampfen öffne ich diese wieder je nach Setup auf ca. die Hälfte.

  • Jano:
    "VG ist für die "Wolke" und VG für den Geschmack zuständig. Also ist ein 50/50 Liquid bei gleichem Aromengehalt geschmacksintensiver als ein 70/30."


    VG macht den Dampf, PG (Nicht VG:-)) ist der Geschmacksträger. Soweit alles Bekannt. cospira schreibt, dass in MTL eher dickere Liquids (Also mehr VG als PG, z.B. 70/30) gedampft würden, was ich auch schon andersrum gehört habe. Ich wollte nicht wissen was VG und PG ist, sondern in die Runde werfen, dass man für MTL doch eher etwas dünnere Liquids, also höherer PG Anteil, benutzt als in DL, wo meines Wissens eher dickere Liquids, also höherer VG Anteil, verwendet werden. Da ich selber noch nicht sehr lange Dampfe wollte ich mal Fragen, wie ihr das so seht.

  • da bei mtl verdampfer meistens alles etwas kleiner ist (luft- und liquidöffnung), kann es sein dass man nachflussprobleme kriegt. die gemütlichere Gangart bei mtl hebt diesen Nachteil aber wieder auf. will heissen ich ziehe bei mtl weniger oft und kürzer daran...so hat das liquid auch mehr zeit nachzufliessen. ich verwende daher bei meinen mtl verdampfer die gleiche base wie bei dl, 70/30 oder 80/20. das auch bei meinem siren 2, der übrigens dicht ist bei mir ;-)


    einzig bei pod Systemen verwende ich 50/50.

  • Jano:
    "VG ist für die "Wolke" und VG für den Geschmack zuständig. Also ist ein 50/50 Liquid bei gleichem Aromengehalt geschmacksintensiver als ein 70/30."


    VG macht den Dampf, PG (Nicht VG:-)) ist der Geschmacksträger. Soweit alles Bekannt. cospira schreibt, dass in MTL eher dickere Liquids (Also mehr VG als PG, z.B. 70/30) gedampft würden, was ich auch schon andersrum gehört habe. Ich wollte nicht wissen was VG und PG ist, sondern in die Runde werfen, dass man für MTL doch eher etwas dünnere Liquids, also höherer PG Anteil, benutzt als in DL, wo meines Wissens eher dickere Liquids, also höherer VG Anteil, verwendet werden. Da ich selber noch nicht sehr lange Dampfe wollte ich mal Fragen, wie ihr das so seht.


    Hallo @Thommy, Sorry, natürlich muss es PG heissen. Ich (DL) dampfem it ca. 80/20 VG/PG, meine bessere Hälfte MTL 50/50.


    @murphy in meinem Orion kippe ich 80/20 rein, zieh aber relativ "zahm" daran.

  • @murphy ...das mit dem Siren war ja klar :thumbup: . Ich seh das so, der Siren hat sich beim ersten Berühren assimiliert. So ganz dicht bin ich schliesslich auch nicht, da hat er sich halt angepasst. Danke für das klären der "Viskositätsfrage", doch nicht völlig verpeilt. :D

  • Ich hab jetzt meinen eigenen thread nur nochmal überflogen, wenn es um das "dicker anmischen" geht, da meinte ich mit den Prozenten des aromas etwas höher gehen, da ja Aromen die für DL gut geeignet sind schonmal etwas flach schmecken im MTL Verdampfer. Ich meinte also nicht das PG/VG Verhältnis. Ich hab zwar ne 50/50 Base mor mal zugelegt, ich glaube aber ne 70/30 reicht eigentlich. Damit sollte man ja alles mischen können


    Falls es nicht um diesen Teil geht ignoriert mich einfach


    Ich muss leider gestehen, ich dampfe den Ammit nicht mehr. Er hat so häufig aus dem Mundstück gesifft, dass ich irgendwann ein komplett anderes benutzt hatte. Dann gings. Da ich die Lynden Play habe benutze ich zur Zeit nur die. Insgesamt finde ich ihn für MTL leider dich zu groß. Lege mir jetzt den 22mm Berserker zu. Da kommt übrigens vom V1.5 auch bald ne Mini Version

  • Nutze den Ammit MTL RTA schon seit ein paar Monaten und habe bis jetzt keine Probleme festgestellt (kein siffen, kein Liquid im DripTip, kein AF Probleme, kein Gepfeife).
    Mein langfristiges Ammit Liquid hat 33% PG | 56% VG | 11% H2O (bei 1.0 Ohm / 12W)