Britische Botschaft warnt vor E-Zigaretten in Thailand

  • Also ich werde trotzdem dorthin fliegen nächsten Monat. Mir ist nicht ein Fall bekannt, wo angeblich Dampfer ins Gefängnis oder gar am Flughafen diese ominösen Steuern in X-fachem Wert der Geräte zahlen mussten. ICh stelle mir gerade die Schlagzeilen in Blick & Co. vor, wenn dampfende Touris massenhaft in den Thai-Knast wandern müssen...
    Gerade aktuell weilen einige befreundete Dampfer dort und die berichten genau das Gegenteil. Eine war mit 8 (!!!) Geräten im Handgepäck + 30 ml Liquid unterwegs, den Rest hatte sie im Koffer über Bangkok und Phuket, dampfte überall und keinen hat es interessiert. Die Geräte sogar begutachtet am Flughafen aber nur belächelt.
    Sorry, für mich klingt das als reine Panikmache.


    Apropos Karibik @Scania_Fredu - informiere Dich mal was die seit einigen Monaten mit e-zigs anstellen. Du kannst sie zwar mitbringen, aber bringst sie nicht mehr raus - d.h. bei der Ausreise, denn z.B. in Punta Cana steht ganz gross der Hinweis, dass e-cigs NICHT ins Handgepäck dürfen, also entgegen allen anderen IATA Bestimmungen. Wenn man sie dann doch im Handgepäck wegen den IATA Vorschriften drin hat, werden sie konfisziert.
    Ist inzwischen vielen Dampfern so ergangen. Und viele haben den Flughafen schon angeschrieben deswegen, weil es ja doch die IATA Vorschriften sind, die eingehalten werden müssen, eigentlich von jedem Land. Bisher keine Antworten.
    Komischerweise gilt das aber nicht für Powerbanks etc., die ja auch verbaut Akkus haben.


    Was ich damit einfach sagen will, dass man überall irgendwelchen Willküren ausgesetzt sein kann. Sogar in Deutschland an bestimmten Flughäfen, werden Liquids untersucht und evtl. einkassiert, alleine weil VG in der Menge ein Gefahrengut darstellt (Bombe etc.). Und man kann nichts machen.


    Ich werde mir meinen Thaiurlaub wegen diesem Panikmach-Artikel bestimmt nicht vermiesen... ich schicke ich Euch dann eine Postkarte aus dem Knast ;)

  • @heimchen danke aber wer geht nach PuntaCana? Möchte ja nicht als Snob dastehen aber da kannst für wenig Geld hinfliegen, Kriminalität ausserhalb der Ferienanlage extrem hoch...nein nix für mich. Wir gehen immer auf die ABC Inseln, Martinique oder Barbados und da hatte ich bis anhin noch nie ein Problem. Aber ich werde nächstes Mal eine alte mitnehmen, wer weiss was die in der letzten Zeit geändert haben..danke für die Info :thumbup:

  • Naja grosse Sorgen mache ich mir nicht, erstaunt mich nur warum dann diese offiziellen Warnungen gerade jetzt auftauchen.
    In dem Thai-Dampferforum wird ähnliches gepostet, ein Video von 2 Dampfern, die dort leben, die in ihrem eigenen Auto fuhren, und der eine dampfte, von der Polizei angehalten und verwarnt, wegen Dampfens im Auto, weil es quasi in der Öffentlichkeit ist, und deshalb ja gesetzlich verboten. Rauchen im Auto wäre aber kein Problem gewesen, Dampfen ist nur zu Hause erlaubt!!!.


    In dem besagten Forum wird geraten, neben Box- oder Tubmods als "Tarnung" auch ganz normale Taschenlampen mit einzupacken, um die vielen Akkus zu "rechtfertigen".
    Auf jeden Fall soll man die Dampfgeräte in all seine Einzelteile auseinander schrauben. Geht natürlich bei mir nicht, meine sind ja AIOs ;)
    Nur eine ganz kleine Menge an Liquids im HG mitnehmen, und auch die Tanks mit Liquid vorbefüllen, damit es als "gebraucht" aussieht, und unbedingt das Liquid in neutralen Fläschchen umfüllen, ohne Etikette (keine Logis/Totenköppe, Nikgehalt etc.).
    In dem genannten Forum wurde die Originalgesetzgebung Satz für Satz auseinander genommen, und man kommt zum Schluss, dass Dampfgeräte, die man für den Eigengebrauch gekauft hat und demnach schon genutzt hat, nicht geahndet werden. In den Einzelfällen wo Touristen bei der Einreise oder auch im Land selbst, Geräte konfisziert wurden, bzw. hohe Strafen zahlen mussten, ging der Zoll offenbar davon aus, dass die Geräte zum Weiterverkauf eingeführt wurden (vielleicht Einzelanfertigungen oder sonstige viel zu schöne Mods etc.).
    Im Fall der Touristen, denen mitten auf der Strasse die Polizisten die Geräte konfiszierten und sie hohe Geldstrafen zahlen mussten, haben die Touristen diese "übereifrigen" Polizisten sogar angezeigt, wegen unrechtmässiger Beamtenwillkür und bekamen sogar recht, und das Geld wurde ihnen zurückerstattet, sie konnten ja beweisen, dass es ihre eigenen Geräte waren, oder so ähnlich. Die involvierten Beamten wurden sogar suspendiert.
    http://www.thaivisa.com/forum/…nly-to-return-it-to-offi/


    Zitat

    You should be ok coming in with a few personal pieces. As stated in many places, tear them apart as much as possible. bring an RTA and separate it out as much as possible. Bring a few bottles of juice in a lableless container and buy a flashlight that uses 18650 batteries as an excuse to have batteries.


    This ban is to protect the tobacco companies here in Thailand but as of yet they are not enforcing sternly on tourists. Stealth vape in public and you should be fine.


    https://www.thailandvapers.com…ailand.19620/#post-122602


    Also alles in Allem, so wie ich das sehe, ist das was die brit. Botschaft da schreibt, eher Panikmache.

  • Ich bekomme ja jetzt regelmässig Rückmeldungen von dampfenden Thailand-Heimkehrern. Alle vermelden, dass den Touristen bei der Einreise gar nichts passiert, egal wie viele und welche Dampfgeräte und Liquids sie mitbringen.
    Es scheint also wirklich so zu sein, dass zwar das offizielle Gesetz sehr streng verfasst ist (wie ja auch in anderen Ländern auch), aber die Touris trotzdem nicht vergrault werden und sie ihre eigenen Geräte mitnehmen können, keine Konfiszierungen und Bussgelder.
    Beruhigt mich jetzt schon. Vielleicht nehmen wir dann doch noch ATs mit.


    Aaaber....in der Öffentlichkeit darf wirklich nicht gedampft werden, wenn ein Thai-Cop das sieht, dann zahlt man und zwar nicht wenig.

  • ja und für traumhafte strände und feines essen.


    bisher keine probleme. haben 500ml liquid mit und 2 geräte. sogar inland flug von bkk nach samui genommen. einzig eine powerbank wurde mit der bemerkung "too much too much" augenzwinkernd durchgewunken.


    grüsse aus bophut

  • seit vorgestern zurück.... und wie mir schon von vielen dampfenden Thailand Reisenden gesagt wurde, das, was auf Papier, Verbotsschildern am Zoll und bei verschiedenen auswärtigen Ämtern so geschrieben wurde an Warnungen, wird bei Touristen wohl wirklich nicht angewendet. Hätte also ruhig meine Hauptgeräte mitnehmen können.
    Zugegeben, ich hatte schon ein mulmiges Gefühl als wir am Thai Zoll waren und ein Riesenschild mit Verbotszeichen für alle e-cigs und Liquids prangte, wurden meine Schritte immer schneller.


    Was mich viel mehr ärgerte in dem Land war das sehr strenge Rauchverbot. Überall ist es verboten, auch an der frischen Luft, also am Strand, am Pool, auf den Terrassen, einfach überall, auch wenn alles unter freiem Himmel ist. Am Pool fand ich es echt lächerlich, da musste der gemeine Raucher zu einem Bänkchen, den sie den "Smoking-Spot" nannten, welches aber umringt war von den NR-Liegestühlen.


    An den NR-Stränden gab es auch solche "Freiluft-Raucherspots". Die Begründung, dass es um die Sauberkeit geht, damit die Kippen nicht ins Meer gelangen, ist für mich völlig daneben, denn die Strände waren zum Teil vollgemüllt mit Plastik und sonstigem Abfall.


    Geraucht werden durfte dafür in allen Bars, dort wo sich aber genau so viele NR aufhielten wie Raucher... irgendwie völlig sinnfrei deren NRSch Politik. Genauso wie deren Dampfverbote. Aber von einer Busse wegen weggeworfenen Kippen auf der Strasse hatte ich bisher noch nichts gelesen @Marc - ich dachte das wäre in Singapore der Fall? Wäre nämlich im Fall von Thailand wirklich bescheuert, weil dort die Strassen derart vermüllt sind, da dann ausgerechnet wegen einem Kippenstummel zu büssen aber leere Petflaschen, Essensboxen etc, die einfach auf die Strassen geworfen werden keine Busse???


    Habe übrigens nur 2 Dampfer in freier Wildbahn gesehen aber nirgends Dampfkrams, nicht mal auf den Märkten (wie von einigen berichtet wurde).