Pressemeldungen

      saukaibli schrieb:



      Das ist einfach wieder so eine typische Junk-Studie, die von vornherein ein ganz bestimmtes Resultat liefern wollte.
      Leider werden - trotz unfassbar vieler peinlicher Schreibfehler im Artikel von Futurezone - wieder viele Menschen darauf hereinfallen, die sich nicht mit solchen Themen befassen.

      So blöd kann doch kein Mensch sein, vorallem als ehemalige Raucher oder Dampfer, diesen Stuss zu glauben. Auch wenn man null Ahnung von der Materie hat.
      Damit sind also alle Raucher (inkl. uns, die ja schon von Kindesbeinen an damit "konfrontiert" waren) mittlerweile dement, oder zumindest halb
      verblödet, wenn man dieser "Studie" glauben schenkt.
      Wie bin ich bloss durch die ganze Schulzeit gekommen, auch noch mit Erfolg abgeschlossen
      und sogar noch einen Job gefunden. Bin ich die grosse Ausnahme? ;) Wurden nur meine Hirnzellen von all dem giftigen Nikotin verschont? Fragen über Fragen.
      Und warum gibt man dann Demenz und Alzheimer Patienten Nikotin, das ja bekannt dafür ist, die Konzentration zu stärken (und nicht etwa zu schwächen, wie in dieser Studie)?
      Also wer jetzt immer noch diesem BS noch Glauben schenkt, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
      Glückliche Dampferin seit 2008
      Also letztens hat ein (glaube ich Doktor) einer MedTech-Firma an einem Vortrag bei uns in der Firma (sog. Brown bag event, immer über den Mittag, dazu gibts Sandwich in einem brown bag und eben einen Vortrag) gesagt, dass Nikotin alleine sogar gut sei für Nervenzellen. Er hat dann gleich korrigiert resp. präzisiert: Also das Rauchen sei natürlich schon sehr schädlich, was ja bekannt sei, aber das Nikotin an sich und in geringen Dosen stimuliere die Nervenzellen und halte sie quasi länger fit (quasi wie Joggen für die Muskeln).
      Es ging da um Medikamente gegen MS und wie sie Wirken etc. Spricht glaube ich für sich ;)
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!
      Bez. Gratisdampfen in Spitälern: Die Amis hatten vor der Verbotswelle eine ähnliche Idee für ähnlich überbesetzte Institutionen. Es geht da vorallem darum, dass sie sich weniger an die Gurgel gehen, wenn sie bekommen, was sie brauchen. Eine ebenfalls wichtige Anforderung: Man darf die Dampfe keinesfalls als Waffe misbrauchen können! FeV dD mit VG wäre also nichts :D
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!

      heimchen schrieb:

      So blöd kann doch kein Mensch sein,


      Ich befürchte, da irrst du dich gewaltig. Immerhin wurde diese "Studie" ja von "Wissenschaftlern" durchgeführt.
      Das reicht leider schon bei vielen Leuten, um es einfach zu glauben. Wenn man sich für ein Thema grundsätzlich überhaupt nicht interessiert und dann stolpert man über so einen Artikel, den man kurz überfliegt und der die eigene Meinung sowieso noch irgendwie bestätigt, dann schenkt man gerne Glauben. So funktioniert die Psyche und darum wird das auch von "Wissenschaftlern" resp. deren Sponsoren ausgenützt.
      Und das passiert nicht nur wenn es um E-Zigaretten geht. Wie viele schulgebiltete Menschen bezweifeln denn immer noch dass der Mensch allein am Klimawandel schuld ist, obwohl praktisch 100% aller Studien genau das beweisen? Auch da werden die gleichen Lobbying-Methoden angewendet.
      Da kommen mir noch ganz spontan die Flacherdler in den Sinn...

      Hier wieder mal eine explodierende E-Zigi. LG wird jetzt verklagt...
      Der letzte Absatz ist auch grandios, jetzt sind es schon mehrere Tote durch explodierende E-Zigaretten...
      amp-20min-ch.cdn.ampproject.or…merzen-gespuert--17698128

      Ebenfalls grandios ist auch 20Minuten! Jede Hetze gegen Dampfen, Juul, usw. wird schonungslos gedruckt, seit ein paar Wochen findet man aber auch eine ein-seitige Juul-Werbung in dem Blatt!

      jano schrieb:

      Ich glaube nicht dass der Klimawandel dem Menschen geschuldet ist. Aber das ist OT.


      Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das ironisch gemeint ist, sonst müsste ich hier mindestens 100x meinen Kopf an die Wand hauen.

      @schnigschnag: Ca. 97% aller seriösen Studien zu dem Thema belegen, dass der Mensch am Klimawandel schuld ist. In den Medien waren aber bis vor Kurzem - also vor Greta Thunberg - mehrheitlich "Studien" präsent, die behaupteten, dass die Forschungslage nicht so eindeutig sei, resp. dass es fundierte Zweifel an der Schuld des Menschen gäbe. Natürlich weiss jeder, der sich mit dem Thema ein wenig auseinandersetzt, dass sich die Wissenschaft da schon seit Jahren absolut einig ist. Aber jemand, der sich nicht für das Thema interessiert oder sich seine "Nachrichten" von 20min oder anderen Schundblättchen holt, bekam schnell das Gefühl, dass sich die Wissenschaflter nicht einig seien. Glücklicherweise haben die Medien bei dem Thema endlich mal aufgehört, über Junk-Studien zu berichten und berichten mehrheitlich über seriöse Studien.
      Leider passierte das beim Thema Dampfen nocht nicht. Da gibt es vermutlich in etwa das gleiche Verhältnis von seriöser Forschungslage und unseriösen Medienberichte. D.h. jeder, der sich mit der E-Zigarette beschäftigt, weiss wie die Forschungslage tatsächlich ist und viele Studien gefaked sind. Aber jemand, der sich nicht damit beschäftigt, glaubt den Schrottartikeln in irgendwelchen billigen Presseportalen wie 20min, Blick oder eben futurezone.at.

      Das ist es, was ich damit sagen wollte. Die Leute können ja nicht an seriöse Studien glauben, solange die grössten Medien nur über Junk Studien berichten, ausser sie lesen irgendwelche seriösen Wissenschaftsjournale, aber wer macht das schon.

      saukaibli schrieb:

      Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das ironisch gemeint ist, sonst müsste ich hier mindestens 100x meinen Kopf an die Wand hauen.


      Das habe ich nicht ironisch gemeint. Bitte lass das aber mit dem Kopf an die Wand hauen ;)
      Hab da einfach eine komplett andere Meinung dazu. Das gehört aber nicht hierher, bleiben wir hier bei Thema Dampfen und dampfen. :)

      jano schrieb:

      Ich glaube nicht dass der Klimawandel dem Menschen geschuldet ist. Aber das ist OT.

      Es geht nich ums glauben, sondern ums wissen. Weisst du es denn?

      Ich fahre selber eine Benzinschleuder, fliege ab und zu in die Ferien und verbrenne Holzkohle zum grillen und trotzdem bin ich überzeugt / gebe ich zu, dass ich zumindest midschuldig bin. Klar ist der Klimawandel einerseits zyklusbedingt, aber dass komischerweise genau ab da, als die Menschen die Industrialisierung und das Öl entdeckten, ein nicht unerheblicher Ausschlag bei allen relevanten Kennwerten (CO2, Ozon, Methan, Partikeldichte, Temperaturtrend etc.) festzustellen ist lässt kaum einen anderen Schluss zu. Diesen schwarzen Peter können wir sehr schlecht sonstwem zuschieben. Etliche Forscher in unterschiedlichsten Bereichen rund um den Globus (ja sie ist nicht flach) stützen diese These.
      Klar soll dies nicht heissen, dass wir von heute auf morgen alles über Bord werfen und panisch Teslas kaufen, AKWs hinstellen und alles was athmet verbieten, aber vorausschauend nach umweltverträglicheren Lösungen suchen und in ebendiese investieren wäre denke ich nicht verkehrt. Ich fahre meinen Ami sicher noch zu ende, danach sind Elektrofahrzeuge sicherlich erschwinglicher und der ganze Rest der Problemkette (und woher kommt der Strom, wie wird er gespreichert) auch weiterentwickelt. Immer kleine Schritte nehmen und in Lösungen denken.
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!