Pressemeldungen

      Dangaras schrieb:

      Warum dramatisieren die Medien immer die E-Zigarette? ist da die Tabakwirtschaft im Spiel?


      Medien müssen heute Werbung schalten um zu überleben, und die Medien die am meisten konsumiert werden, können am meisten Werbung schalten.
      Deshalb werden Meldungen geschalten die reisserisch gemacht, um möglichst viel Clicks und Betrachtung zu erhalten.
      Wirklich journalistische Leistungen sind heute ja in Gratis-Zeitungen wie 20min, Watson, Nau etc.. nicht mehr zu finden, sondern man braucht grelle, laute Nachrichten um zu unterhalten.
      Daher drucken Käseblätter einfach alles was nach Publizität klingt
      Selbermischen einfach gemacht Update 2018:

      bit.ly/2MrDHnS
      Auch dank von mir @Hafe für den Link, das stellt das Ganze dann schon etwas differenzierter dar als die Hetze auf 20min.

      Was mich im Zuge solcher Meldungen aber doch interessiert: könnte sowas auch bei meinem Smok Baby Alien (AL85) passieren? Der Deckel der Batterie ist verschraubt und ich kann auch keine Entgasungslöcher feststellen, bewahrt mich hier die Elektronik vor Explosionen und ist das 100% Zuverlässig?

      schnigschnag schrieb:

      Ich machte mir heute morgen auch gedanken über meine akkuträger. wie lange sollte man ein akkuträger maximal verwenden, meine werden bald zwei jahre alt. kann man diese geregelten mods mit fest verbauten akkus solange benutzen bis sie nicht mehr funktionieren?


      Bin grad nicht DER Spezialist in Sachen Akkus. Jedoch denke ich, so wie bei den Handy's, wird einem der Spass am aufladen vergehen wenn man danach nur noch ein paar Züge mit dem Teil machen kann. Spätestens dann würde ich den Akkuträger wechseln.

      Vielleicht meldet sich der "Ingeniere" ja noch genauer dazu :)
      Die Sache mit diesem Fall in Amerika ist halt tragisch.
      Die Frage wäre jetzt, hat der sich einen MechMod gekauft und diesen durch Fehlbedienung kurzgeschlossen?
      Wurde ihm die Arbeitsweise eines MechMods erklärt? Wurde ihm im gleichen Zug akkusicherheit erklärt?
      Oder auch, warum wurde ihm als Beginner überhaupt ein Mech Setup verkauft?
      Das sind alles Fakten die man nicht weiss und die auch dann nicht mehr in der Presse auftauchen, daher ist die Presse auch einfach nur Sklave der Copy/Paste Generation.
      Selbermischen einfach gemacht Update 2018:

      bit.ly/2MrDHnS
      @schnigschnag
      @jano
      Bö, b-rauchen bis tot. Wenn man Angst von einem AT haben sollte, sofort auch Handy und Laptop abgeben ;)
      Da trägt man ja auch LiIon-Akkus über jahre konstant hautnah mit sich rum, man sitzt damit ab, schwere Tasche auf dem Schoss, die Hosen strecken sich, das Handy biegt sich, fällt runter, mal kalt, mal warm.. und trotzdem hat kaum jemand Angst von explodierenden Handys.
      Wenns mal ein Kurzschluss geben sollte, wird meiner Erfahrung nach wohl zuerst der MOSFET abrauchen und irgendwann von selbst unterbrechen, bevor der Akku richtig heiss wird. Ein bleibender Kurzschluss durch einen FET habe ich zwar auch des öfteren erlebt, jedoch in anderer Anwendung, als längs-FET für Speisungsunterbrecher (war mal bei Gilgen Doorsystems, da fliessen ähnliche Ströme wenn die Achse des Flügelarms mehr Drehmoment hat, als ein Corsa-Motor und die Backsteinwand im Dauertestraum zerlegt).
      Ein Buck/Boost-Konverter hatte meines Wissens nie einen bleibenden Kurzschluss.
      Ausserdem gibt es auch sehr träge Schmelzsicherungen, die beim mehrfachen des zulässigen Akkustroms einfach durchbrennen, sobald wirklich ein Kurzschluss auf dem Board vorhanden sein sollte.
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!

      TheHaze.cH schrieb:

      @ChillVap
      Beim Al85 kann der Akku auf andere Weise entgasen. Puste mal von oben in den Mod wenn der Akku draussen ist. Du merkst wie die Luft entweichen kann.
      Normalerweise muss man sich bei solchen Mods von Namhaften Herstellern keine Sorgen machen

      vielen Dank für den Tipp, hab das ausprobiert und konnte fast widerstandslos die Luft durchpusten - das beruhigt mich doch schon sehr ;)

      Neu

      blick.ch/news/politik/warnbrie…uul-alarm-id15175209.html

      Wiedermal ganz dumm formuliert, wie ich finde... :cursing:
      Man legt den Fokus bewusst auf die Jugendlichen. Natürlich will keiner dass diese zum Nikotin geführt werden. Aber noch weniger, dass sie Zigarretten rauchen.
      Juul und wie die Industriegiganten so alle heissen, müssten von mir aus auch keine Werbung machen dürfen. Wozu auch..? Es dürfte keinen Raucher geben, der im Kämmerlein sitzt und für sich denkt "hach, gäbs doch nur eine Alternative zum Teer *piff-paff* und *seufz* ". Ob Juul und Konsorten dann das "Werbeverbot" aber einfach dermassen blossstellen wie das die Bierlobby macht und überall *dieser Artikel enthält kein Nikotin hinschreiben, sei dahingestellt.

      Aber schon in der Einleitung vom SCHADEN, den die E-cigs anrichten zu schreiben ist mal wieder dermassen schwach und man muss sich ja fragen was für Ärzte das denn sein sollen, die ohne Präzisierung oder dem Verweis auf aktuelle (und empirische) Studien einfach so ungefragt mal eine Warnung an den Bund abgeben bzw ALARM schlagen. Als wäre solcherlei exklusiv alles, was Ärzte heute zu tun hätten.

      Die «erwarteten Schäden» würden «alles andere als geringfügig sein», wenn der Staat zulasse, «dass solche Produkte die Nikotinsucht im besonders empfindlichen Gehirn der Jugendlichen verankern»
      Ich hab (schon als Kind) heimlich gepafft, später heimlich geraucht (und noch später JAHRELANG geraucht), aber nicht weil es irgendwo Werbung gab, sondern weils unsere Vorbilder machten, weils verrucht und ein bisschen cool war. Oder weil man sich später einredete, das sei eine bewusste Lifestyle Entscheidung. Aber nicht weil es irgendwo Werbung gab. Die "Nikotinsucht" (nennen wir es mal so, die Ärzte im Bericht, kennen die aktuellsten Studien zum Suchtverhalten ja offenbar auch nicht) muss nicht verankert werden, denn sie ist als Zigarrettensucht entlarvt worden.

      Wichtig ist, meiner Meinung nach, dass die Verkäufer (hier: Valora) zur Verantwortung gezogen werden können, sollen und müssen, wenn sie ihre Pflicht nicht wahrnehmen und das Zeug an Minderjährige verticken.
      So wie beim Tabak und beim Bier wo in der Schweiz (bzw. Europa allgemein) eine unglaubliche Lobby dahinter steht, die sich natürlich jetzt bedrängt fühlt. Die Jugendlichen sollen doch gefälligst wieder mehr rauchen und saufen, statt diese bösen Hipster-Zigis :huh: zu usen.


      sorry....
      /rantmode off
      "...Du rauchst ja jetzt Himbeeren" ||

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „kyleson“ ()

      Neu

      Andy schrieb:

      Aber Interessante Umfrage. 24% geben an Raucher zu sein und 15% geben an zu Dampfen. DAs sah aber auch schon anders aus.


      Wobei wohl eher die Dampfer als Hauptinteressenten den Artikel anklicken, als der Durchschnittsleser/Raucher.
      Aber immerhin!
      Jetzt sollte es nur noch Gesellschaftlich und vorallem bei den Institutionen akzeptiert und toleriert werden!
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!

      Neu

      kyleson schrieb:

      Wiedermal ganz dumm formuliert, wie ich finde..


      Naja, Rainer M. Kälin, der Stanton Glantz der Schweiz, hat wieder mal zugeschlagen. Der gute Doktor hat scheinbar eine riesige Angst, dass seine Raucherentwöhnungskurse keine Teilnehmer mehr finden. Und dann bekommt er vermutlich auch weniger Sponsoring von den Pharmaherstellern, deren Produkte er mit grosser Sicherheit seinen Kursteilnehmern empfiehlt.
      Dass dieser Typ schon mehrfach gelogen hat in seinen Artikeln und sich sogar über das renommierte Cochran-Institut erhebt, delegitimiert ihn meiner Meinung nach zusätzlich.
      Er ist einfach nur ein Lobbyist der Pharmaindustrie, traurig dass solche Typen in den Medien als Experten genannt werden.

      Auf dem Meinungsportal Infosperber gibt's den Artikel auch noch.
      infosperber.ch/Gesundheit/Prot…er-Bundesrat-Alain-Berset

      Neu

      Warum werden Leute (zumindest in gewissen Kreisen) immer noch ernstgenommen, die solcherlei verbreiten?
      Hauptgrund: Sie dienen Jugendlichen als Einstieg in die Nikotinsucht und damit zum Konsum herkömmlicher «echter» Zigaretten.
      Was zum...
      :cursing:

      Allerdings: verbietet die Werbung. Unbedingt. Als würde das eine Rolle spielen. Ausser Juul und IQOS habe ich noch nie Dampferwerbung gesehen. Betrifft mich/uns also gar nicht.
      Vielleicht erkennen Sie dann endlich, dass kein Zusammenhang besteht. Offliner verkaufen ohnehin nicht an Minderjährige. Hoffen wir, dass der Kiosk endlich auch damit beginnt, die Altersgrenzen zu beachten.
      Wir konnten problemlos Zigis, Bier und Schnaps (und eine Zeit lang sogar Gras) kaufen, das interessierte damals keine Sau. Ich bin sicher das ist auch heute noch nicht (viel) besser. Tankstellenshops, Bahnhofshops (Avec und wie sie alle heissen) interessieren sich einen Sch*** für Ausweise. Aber das Dampfen in Apotheken verbannen wollen, wo sie keine Ahnung von der Materie haben. Neueinsteiger, die sich irgendwelche Mechmods online besorgen, die ihnen dann -weil fehlende Beratung- um die Ohren fliegen. Das kann nicht das Ziel der Übung sein. Damit würde man schliesslich das Dampfen kaputtregulieren womit schlussendlich der Zugang* zu Tabak (wieder) einfacher wäre als zum Dampfen. (*und zwar sowohl für Umsteigewillige wie auch für bestehende Dampfer...)
      "...Du rauchst ja jetzt Himbeeren" ||

      Neu

      Ist das nicht aktuell das gleiche wie bei Trump's Mauer?
      Der Typ hat sowas von unrecht, aber er wird so lange jedem "seine" Idee in die Fresse schlagen bis er kriegt was er will.

      Genau so empfinde ich es in der Medienlandschaft, und wenn sich mal einer traut und wirklich Facts aufbringt, dann hat der gleich wieder die Fraktion die Fake News aufrufen auf dem Plan.
      Wenn aber ein Käseblatt wie die *"%* vom Infosperber dann werden die ja nicht öffentlich blossgestellt, weil dahinter ja renommierte Medienleute stehen
      Selbermischen einfach gemacht Update 2018:

      bit.ly/2MrDHnS