UWELL Nunchaku Starter Set E zigarette Akku 80W PROBLEM

      UWELL Nunchaku Starter Set E zigarette Akku 80W PROBLEM

      Hi,habt ihr eine Erklärung warum mein Nunchaku enorm im Hals weh tut und kokelig schmeckt? Ich war ein halbes Jahr lang mega zufrieden mit dem Teil, musste trotz Dauergebrauch nur 2x den Verdampferkopf wechseln, alles super. kein kokeln, kein kratzen, tat nicht weh im hals, nichts. Und ich hab das Teil teilweise wirklich geknechtet, sprich abends 7,8x neu befüllt über Monate. Und nun habe ich o.g. Problem, ob wohl ich 3(!) komplett neue Köpfe nacheinander eingebaut und je 12 Stunden vor dem ersten Gebrauch habe "einweichen" lassen. Vor Feuern noch 3,4 Mal trocken gezogen, ich bin am Ende meines Lateins.
      Ich dampfe reine Base mit nikotinstärke um die 5,6mg 70%VG 30%PG und das schon immer...

      Danke und VG für eine Antwort.
      ich habe zur Zeit das selbe Problem... von jetzt auf gleich, bei vollem Tank, schmeckt es kokelig, also nach verbrannter Watte... habe die 0,4er und die 0,25er probiert... aber bei beiden Coils das selbe... =(
      die ersten beiden Wochen dampften die Coils einwandfrei und seit 4 Tagen habe ich damit Probleme...
      ich bin neu im Dampfgeschäft und dampfe im Watt-Bereich, 45 Watt um genau zu sein, was bei beiden Coil-Typen total ok ist.
      Im Fachgeschäft konnten sie mir auch nicht weiterhelfen =( Anfangs war ich so begeistert und habe mir für meine Lieblingsgeschmäcker je einen geholt... das heisst, ich besitze mittlerweile 3 Stück und gut 15 Ersatzcoils...
      Ach ja, meine Akkuträger sind: Teslazigs Punk 80W und ETAliens 100W... (Das Problem besteht bei beiden Akkuträgern...)
      Hoffe jetzt mal das ich nicht alles Montags-Coils habe =D
      Versuch‘s doch mal mit einer neuen Coil. Diese tränkst Du mit Liquid und wartest so ca. 5 Minuten. Erst danach feuern mit ca. 25 Watt dann sollte es klappen.

      Max Anzahl Watt für die Coils habe ich jetzt grad nicht im Kopf...

      Falls das nicht klappen sollte, naja, dann handelt es sich wirklich um Montagsteile..
      Mit der allerersten Original-Coil, der 0.25-Ohm-Coil, hatte ich das Problem, dass es ab einer gewissen Länge des Zuges scheußlich im Hals gekratzt hat. Seitdem habe ich das Problem nie wieder gehabt. Habe jetzt schon so 12 weitere Coils durch. Dafür hatte ich jedoch andere Schwierigkeiten bei gut der Hälfte der Coils, die vielleicht das gleiche Problem widerspiegeln wie das von Hempedy.

      @Hempedy =)
      Ich habe bei der Hälfte der Coils die Erfahrung gemacht, dass sie bereits nach 20 bis 30 Zügen einbrachen. Ich hatte zwar keinen kokeligen Geschmack, aber der Geschmack ließ deutlich nach, das Knistern der Coil verschwand nahezu vollständig, die Dampfmenge ging gewaltig runter und ich bilde mir ein, dass schon beim Eindampfen der Coil zu merken war, dass der Zugwiderstand minimal höher war. Die Watte, die ich aus der Coil gepopelt habe, war auch zwar sehr leicht, aber immerhin sichtbar angekokelt. Hast Du auch die Symptome?

      Es kann sein, dass ich den Grund dafür vielleicht gefunden habe, bin mir aber nicht sicher, da ich abwarten muss, wie sich die nächsten Coils machen. Versuch mal folgendes: Stell sicher, dass die Base richtig fest verschraubt ist mit der Coil, wende also ruhig ein wenig Kraft auf. Bei der letzten und aktuellen Coil ist mir danach aufgefallen, dass der Zugwiderstand wieder geringer wurde und das Knistern wieder anfing.
      Also erst mal Danke für Eure Hilfestellungen =)

      Ich war damit nochmal im Fachgeschäft (Vapsmoke Bremgarten) und dort wurde mir erklärt, dass ich die Airflow höchstens zu einem Drittel schliessen darf... Ansonsten bekommt die Coil zu wenig Kühlung und beginnt zu kokeln...

      Erklärt > Getan ... seit diesem Ratschlag Dampfe ich nun ununterbrochen seit 14 Tagen bis zu 30ml am Tag ohne Probleme =)

      Möge der Damf mit euch sein =)