POD-Systeme

      Erstes Fazit zur Geekvape Frenzy nach Dauereinsatz

      Ich hab immer noch die erste Coil drin, die 0.6er die eingebaut war und erstaulicherweise schmeckt die immer noch gut und dampft auch noch ganz anständig.
      Gut, ok die Dampfmenge ist etwas zurückgegangen, aber geschmacklich hat sich nicht viel verändert.
      Ich dampfe ein nicht übersüsstes Kokos Liquid mit 6mg und das ausschliesslich in der Fränzi.
      Die Airflow hab ich soweit zu gedreht, dass es fast schon kaum mehr Airflow gibt, aber fahre da auch auf der untersten Leistungsstufe.
      Ich mag, dass die so schnell geladen ist, der Akku hielt mir gestern fast den ganzen Tag an einem Geburtstagsfest.

      Sorry Lost Vape, aber die Orion muss sich dem Fränzi geschlagen geben
      Selbermischen einfach gemacht Update 2018:

      bit.ly/2MrDHnS
      Grosse Hoffnung - letztendlich leider wieder nix:
      Auf der Suche nach einer "Freihand-Dampfe" stiess ich auf diese hier:
      Yosta Ypod Mini (im Bild rechts, daneben die Minifit)

      winziger Tank, nur mit Nadelflasche befüllbar, dafür aber Keramikcoil und eben: Zugautomatik und MtL total.
      Der erste Tag war super, so nach der 5. Befüllung dann totaler "Zusammenbruch". Kaum Dampf, Zugwiderstand so streng, sogar für mich. Ich weiss bis jetzt nicht woran das liegt, wurde mir aber auch von einem anderen Nutzer genau so bestätigt.
      Wieder ein Podsystem für die Tonne, schade eigentlich.

      Na dann warte ich einfach auf mein persönliches "Highlight", was ich mir bestellt habe:
      die eRoll MAC!!!
      Bilder
      • IMG_0292.JPG

        94,89 kB, 500×666, 43 mal angesehen
      Glückliche Dampferin seit 2008
      Nochmal ein Nachtrag zur Geekvape Fränzi:

      Am 15.Juli gekauft und heute das erste mal die Coil gewechselt.
      Der Geschmack hat bis gestern gut gehalten, aber ich hab heute morgen aus Versehen die Coil wohl trockengedampft - weil zu blöd um nachzufüllen... :saint:
      Ich würde sagen, ich hätte der Coil (0.6ohm mesh) wohl nochmal eine woche gegeben..
      Ich habe damit also in den knapp 4 wochen also 20-30ml gleiches liquid (jago irgendwas kokos mit 6mg) auf MTL gedampft und der geschmack war wirklich ganz prima.
      Klar ist es keine Kayfun Prime oder sowas, aber das muss es auch nicht, sondern die Fränzi wurde die Dampfe die ich mit in die Mittagspause nehme damit ich nicht die Leute auf der Postterasse in Basel mit einem ausgeatmeten Wettersystem vertreibe, sondern die Fränzi ist ein Pod-System.
      Würde ich jedem Einsteiger empfehlen.
      Selbermischen einfach gemacht Update 2018:

      bit.ly/2MrDHnS
      Hier mein Fazit über die Keramikcoils für die Minifit:
      Sie unterscheiden sich äusserlich, roter Befülldeckel (siehe Bilder) auch gut sichtbar von aussen.

      Geschmacklich geben die sich nichts, ob "normal" oder "keramik". Aber irgendwie habe ich das Gefühl, mit den Keramikcoils habe ich weniger Druck in der Lunge (mein persönlicher "Kick"). Kann aber auch sein, dass der normale Coil, der schon "älter" ist, deshalb besser flasht.

      Wichtig war für mich vorallem zu prüfen ob die "Werbung" dahingend stimmt, dass man mit diesen Keramikcoils keinen "Dryhit" bekommt, wenn man mal vergisst nachzufüllen, was bei mir ja sehr oft vorkommt.

      Dafür habe ich keine Mühen und Kosten gescheut und bin voll auf Risiko gegangen, gleich den ersten Pod zu schrotten, und habe einen Pod durchgezogen bis zum allerletzten Tropfen und noch weiter (weiss ja nicht wirklich, wann es zu Ende ist)... und tatsächlich, der Dampf wurde einfach merklich weniger, der Pod wärmer, aber KEIN Dryhit. Mit den "normalen" Pods undenkbar. Danach ist der Pod auch meist unbrauchbar, weil die Watte irgendwie schon so verbrannt ist, dass man ihn nicht mehr retten kann.

      Somit ein [thumps up] von meiner Seite für diese neuen Minifit-Coils. Wie gesagt, ist eher für solche Dampfer wie ich, die ständig vergessen nachzufüllen.
      Bilder
      • IMG_0313_Fotor.jpg

        53,01 kB, 400×533, 10 mal angesehen
      • IMG_0314_Fotor.jpg

        73,8 kB, 400×533, 20 mal angesehen
      Glückliche Dampferin seit 2008
      PodLife - Uwell Caliburn - 2 Monate später...

      So, hier mal meine Pod Eindrücke der Uwell Caliburn nach mehreren Wochen Einstatz.
      Seit gut vier Monaten bin ich nun zurück beim MTL angekommen und muss sagen das die Umstellen nach einigen Hürden funktionierte.
      Anstatt 30 Ml mit 1.5 Nikotin sind und es nun 6 ML mit 8 Nikotin was im Endeffekt das gleiche ist. Bis auf die hunderte ML VG/PG welche nicht mehr durch meine Lunge müssen um an das NIkotin zu kommen.
      Goodbye "Clouds Bro"..

      Mein Lehrgeld hab ich in einigen verschiedenen Pod Systeme bezahlt und bin nun an der Caliburn hängen geblieben. Orion, Zero, Bo, Nord, Infinix, MyJet, Elven, Trinity und jene die ich vergessen hab.
      Einen leichten MTL Zug bin ich gewohnt und dieser liegt mir auch recht gut.

      Hier die Pro/Contra Punkte welche die Caliburn für mich zur Nummer Eins erklären

      Befüllen - Top Cap abziehen und füllen. Geht mit Unicorn und Gorilla Flaschen dank der zwei grossen Luftlöcher einwandfrei. Kein lästiges Silikon gestöpsele oder sonstige Handstände. Dazu TopFill was ein auslaufen in den Pod verhindert.
      Coil Life - Für mich und meine süssen, cremigen Pudding Liquids halten die Pods sehr lange. Bei allen anderen war zwischen 3 und 6 Tagen Schluss. Diesesmal hab ich es sogar auf 3 Wochen geschafft. Liquid "lu Sule" @copa Danke nochmals.
      Geschmack - Sollte fast ganz oben stehen. Der beste Pod welchen ich bisher gedampft hab. Schlägt sie alle egal ob Mesh oder andere Coils.
      Laden - 30 Minuten für eine Full Charge bei 0.7 A. So lange kann man wirklich mal warten. Alle anderen lagen weit über der Zeit.
      Pods - 1 Pod - 1 Ladung - also die 2 ML reichen genau bis der Akku leer ist.
      Auto Draw - Auch hier stimmt der Hype. Die Zugautomatik ist wirklich sehr gut. Geht immer und kann wenn man will auch per Button getätigt werden.
      On/Off - Man kann den Pod auch abschalten. Das war mir ebenfalls wichtig da die Zugautomatik damit ebenfalls aus ist und ein Auto Fire verhindert wird in der Hose.
      Preis/Leistung - War mir nicht so wichtig aber Nennenswert. Für ein 20/30 CHF Gerät bietet es Sicherheit, Spass, Handhabung und ist verlässlich. Auch die Coils sind "günstig" für die Lebensdauer. 20 Pack liegt ein Pod bei 2.50 CHF.
      Handling - Der Akkuräger ist mir nun ein paar mal runtergefallen, lag am Strand im Sand und drauf getreten bin ich auch. Ausser ein paar Kratzer laufen alle noch.
      Customizing - Auch haben 3rd Party Hersteller nun nachgelegt und farbige durchsichtige Caps geliefert. Matchy Matchy und man sieht das Liquid noch besser.

      Fazit:
      Hab nun 5 Stück. 3 in Gebrauch und 2 in Reserve. Bisher kein neues anderes Gerät probiert noch gekauft.
      Hab es meinem Schwiegervater empfohlen und er ist ebenfalls zufrieden. Würde es auch jedem anderen Empfehlen und auf den "loose" MTL hinweisen.
      Wir waren gerade 3 Wochen auf Zypern bei 35 - 40 Grad. Ich bin noch nie so Stressfrei in Urlaub gefahren. Ein paar Pods und ein USB Lader und Liquid. Das wars. Im Vergleich zu früher ein Zuckerschlecken.
      Hatte mein 3 welche ich brauche im Einsatz und keiner hat mich im Stich gelassen. Bin nun mal auf den Winter gespannt da ich draussen dampfe ist Aussentemperatur ausschlaggebend. Zu kalt und der Geschmack leidet brutal.

      Die Uwell Caliburn hat mich überzeugt und ich bin froh sie gekauft zu haben.
      Over an out!

      Customizing Caliburn:


      Asia Link zur Caliburn
      fasttech.com/search?caliburn
      Versuch macht Klug.
      Danke für deine Eindrücke @ArminF ich kann diese absolut bestätigen.

      Bin auch gerade vom Urlaub, 2 Wochen Galizien, zurück und habe genau die gleichen Erfahrungen gemacht. Der POD läuft auch nicht gross aus auf dem Flug, im Minigrip hatte es ein paar Tröpfchen, abgewischt und gleich weiter gedampft.

      ich habe jedoch festgestellt, dass es Unterschiede gibt je nach Farbvariante. Schwarz und "Blau" sind tiptop, der Graue fällt jedoch ab, zb. gibt es kein deutliches Klick-Geräusch beim einrasten. Auch die Zugautomatik ist deutlich weniger effektiv wie bei den anderen Farben.

      @ArminF hast du auch sowas bemerkt?

      ich habe 4 im Einsatz, bei mir reicht ein Akku einen halben Tag, wenn ich merke das der Zug nachlässt wechsle ich den Stick. Aber bin auch wirklich sehr zufrieden und der Geschmack ist wirklich sehr sehr gut, was eines meiner Hauptkriterien ist!
      @Shaka

      ja das stimmt. Am besten rastet mein schwarzer ein nachdem ich drauf getreten bin :)
      Beim roten rutscht er rein und beim petrol/blau klickt es ein wenig.
      Der schwarze klickt am lautesten und wie geschrieben seit dem ich drauf getreten bin noch besser.

      Die Pod sitzen aber in allen Träger fest und fallen nicht heraus. Wobei man ja "nur" das obere Teil etwas zusammendrücken müsste.
      Versuch macht Klug.