Erfahrungen - 3d Top Caps

      Erfahrungen - 3d Top Caps

      Moin,
      da man ja nun 3D sinterprinten/jetten also Metall drucken kann werf ich doch mal die Frage in den Raum wie es mit 3d printed TopCaps ausschaut.

      Ich denke wenn dann SLS aber wie es mit den Materialien aussieht wäre die Frage.
      Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?

      Toxisch?
      Wegen der Wärme denk ich das SLS also 100 plus Grad reichen sollten für ne RDA/RSA Top Cap.
      Google hat nichts aktuelles rausgeworfen was verwertbar war.

      Danke

      Hier mal die Idee:
      Machen is wie reden.... Nur viel krasser!
      Meinst du damit Lasersintern, wobei ein Metallpulver Schicht für Schicht lokal zum schmelzen gebracht wird? (Habe das Video jetzt nicht geschaut)
      Ob das giftig ist, hängt ja nur von den Grundstoffen ab oder?
      Ich weiss, dass man so relativ feine Strukturen aus Titan für den Medizinbereich anfertigen kann (glaube noch nicht kommerziell).
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!
      Salve,

      für Laser Printing würden 3 Varianten zur Verfügung stehen.

      SLS (selective laser printing)
      Pulver in unterschiedlichen Variationen werden Schicht für Schicht verschweisst. Wir kennen das aus dem Mods die wir drucken. Nylon (Pa 2000-3500) oder HP Multijet

      DMLS (direct metal laser printing)
      Da wird "wohl" nur Metal per Laser verschweisst. Das ist nur Metallpulver wo wir anstatt gegossen oder geschmiedet verschweisst wird.

      IMLS (indirect laser metal printing)
      Hier kommt ein Trägerstoff dazwischen im Pulver welches danach mit Metall ersetzt wird. Soweit ich das verstehe kann man hier auch von "jetting" reden.

      Das mit dem Medizinbereich ist wohl DMLS wo wirklich nur Metallpulver verschweisst wird ohne Trägerstoff dazwischen. DMLS ist jedoch das teuerste Verfahren. Danach käme IMLS und am günstigsten wäre SLS.

      Zum Video. Hier sagt der Herr leider nicht viel über die Variante aber er nennt einen Preis von ca. 50 GBP was sehr auf DMLS hinweist. Da aber auch SLS oder IMLS die Hitzebeständigkeit aufweisen könnte wäre die Frage ob man das ebenfalls in Betracht ziehen könnte.

      Aluminde oder Nylon respektive Keramik sind FDA approved. Aber eben.. da reden wir halt schon von Wärme und gegebenenfalls von Ausdunstungen der Materialien. FDA heisst ja nicht unbedingt auf Hitze geprüft.

      Hier noch die Details von iMaterialise
      i.materialise.com/en/3d-printing-technologies
      Machen is wie reden.... Nur viel krasser!