Eure Empfehlung für MTL?

      Eure Empfehlung für MTL?

      HI,

      Ich denke gerade darüber nach mir eine MTL Dampfe fürs Liquidtesten anzuschaffen, da ich mich da aber nicht so aus kenne wäre ich froh um eure Tipps, und Erfahrungen.
      Ich habe ein paar Squape Rs die könnte ich benutzen, das Single Coil Deck zum Squape X (mag ich gar nicht).
      Ich könnte den GAS Mods nixon als MTL verwenden, aber die Frage stellt sich - soll ich mir was wie einen Kayfun holen oder den Vandy Vape Beserker?
      Selbermischen einfach gemacht Update 2018:

      bit.ly/2MrDHnS
      Ich kenne den zwar nicht persönlich, aber vom Berserker MTL RDA ist eigentlich nur Gutes zu hören. Gerade der Umstand, dass es sich um einen Tröpfler handelt, könnte ihn zum Testen interessant machen.

      Die meisten MTLs haben einen eher langen Kamin, was den Geschmack zu Gunsten von Tankvolumen etwas beeinflusst. Daher finde ich den kurzen E[c] bisher am besten. Hab noch für meinen Skyline Klon ein Dropkit geordert, dass ist aber noch irgendwo unterwegs. Verspreche mir vom kürzeren Kamin ebenfalls eine Geschmackssteigerung ähnlich wie beim Wechsel von E[motion] zu E[c] 2ml, was nicht heissen soll, dass der E[motion] schlecht war ... er wurde einfach noch besser.
      Was man immer bedenken sollte: Ein Liquid schmeckt in einem anderen Verdampfer auch immer anders.
      z.B. ist das Fyrabig im Kayfun v3 Mini (ca. 20W bei 0,9 Ohm) echt TOP aber im Hadaly (ca. 40W bei 0,35 Ohm) übersüss und die ganzen herben Noten gehen extrem verloren. Hingegen sind gerade cremige und süsse Liquids im Hadaly 1A während der Kayfun v3 Mini zwar gut, aber nicht so gut wie der Hadaly ist. Schlussendlich gibt es für die Details nicht DEN Verdampfer der alle Nuancen so bringt wie vielleicht ein anderer.

      Für eine erste Beurteilung haben sich bei mir eigentlich diese Verdampfer ziemlich gut bewährt: fasttech.com/products/3028/10004860/1395700
      Wenn man ne Microcoil mit ca. 1,0-1,2 Ohm macht, kann man bei einem anderen Liquid auch mal schnell die Watte wechseln ohne, dass die Coil verzogen wird.
      Ggf. musst du das Loch etwas aufbohren, da die 1mm Bohrung doch rechst stramm ist. Preis/Leistung ist aber ungeschlagen.
      Klick dich mal durch die Modelle (rechts unterhalb des Preises). Es gibt sie noch mit besseren Schrauben. Bei den gerändelten brauchts immer ne Zange um sie anzuziehen...
      Ich finds halt praktisch mal 10 stk. gewickelt vor mir zu haben und nicht nach jedem Liquid wieder rumbasteln (Watte wechseln) zu müssen.
      Mehr als 20W würde ich bei den Dingern aber definitiv nicht empfehlen!

      Als vollwertigen Verdampfer kann ich definitiv den Kayfun v3 Mini empfehlen. Das Ding ist einfach ein Geschmacksmonster und mit den 2ml Tankvolumen kann man auch mal etwas länger testen. Ich benutze die auf eGo ONE oder Lynden Now 2.0 Akkus mit einer MC 2,5mm / 6 Windungen / NiCr80. Das ergibt ca. 0,85 - 0,90 Ohm und man kommt bei den eGo ONE Akkus auf ca. 20W. Beim Linden Now 2.0 Akku kann man 15, 20 oder 25 W jeweils wählen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „marcsz“ () aus folgendem Grund: Edit 238... Ich hoffe es ist jetzt alles relevante drin.

      FEV sind meiner Meinung nach nix, wenn es um Geschmack geht. Wenn man den ThroatHit sucht, dann ist ein FEV sicher ne feine Sache.
      Geschmacklich sind Kayfun 5, 3 Mini und Prime sowie SQuape R, Rs, E und Ec immer noch eine Referenz für sich.
      Wohlgemerkt auf MTL bezogen.