Schadstoffe in Aromen

      SteamEli schrieb:

      Und mal wieder Italien. Die bösen Aromen:

      stol.it/Artikel/Panorama-im-Ue…se-Blutkoerperchen-giftig


      Ich lese immer wieder von giftigen Substanzen die man im Dampf findet doch keiner sagt mir welche Substanzen das sind und in welchen Mengen sie vorkommen. Wir Dampfer müssten jetzt selber aktiv werden und ein Labor finden welches entgültige Ergebnisse liefert welche bedenklichen Stoffe in den Liquids oder Aromen vorkommen. Ich frage mich weshalb die Dampfverbände (wir haben hier in der Schweiz ja auch einen) nicht aktiv werden damit diese Behauptungen wiederlegt oder entschärft werden können.
      Ist es so schwierig den Dampf zu analysieren?
      In Biel gibt es Labtox die untersuchen allerlei Zeugs auf Giftstoffe und ich werde da mal anfragen ob man Liquids oder Dampf analysieren kann. Sollte es sehr teuer sein könnte man ein Crowdfunding starten.
      @schnigschnag
      Nur so als Überblick, wieviele Aromen alleine Givaudan hat. Man müsste jedes Aroma testen und dann die möglichen Kombinationen ebenfalls. Das ist aus meiner Sicht nicht machbar.

      google.ch/url?q=http://www.sge…Vaw3XrakyEA8DLHlQvNS0ZfU5
      So long
      Eli

      Ein Leben ohne Dampfe ist möglich, aber sinnlos
      (Loriot, wenn Dampfe mit Mops ersetzt wird)
      Was mich bei diesen negativ ausfallenden Studien immer wieder erstaunt, ist dass sie oft mit offensichtlich fehlerhaften Versuchs-Anordnungen arbeiten.
      Dass eine Herde Mäuse drei Stunden am Tag einen Dauer-Dry-Hit einatmen, am besten noch mit einem Nikotingehalt, der nicht proportional auf Mäuse eingestellt wurde, kann doch nicht zu stichhaltigen Ergebnissen führen!
      Und wenn dann noch veraltete Verdampfer über ihrem Limit für die Untersuchung genutzt werden, dann ist diese Studie doch nur verschwendete Zeit der Forscher und verschwendetes Geld der Forschungseinrichtung.

      Da stellt sich mir die Frage, wie können hoch gebildete Forscher nicht erkennen, dass ihre Studie, in die sie viel Zeit und Mühe investiert haben, schlussendlich keinen Realitätsbezug hat. Ist das tendenziöse Absicht oder ein Scheuklappen-Elfenbeinturm-Effekt?

      Es kann doch nicht so schwer sein bei einer Studie moderne Dampfgeräte zu verwenden und das 'Begasungs-Schema' realitätsnahe zu imitieren...

      Oder sehe ich da irgendeinen Zusammenhang nicht und habe das Ganze falsch verstanden?
      Solche Berichte wird es immer wieder geben und zwar aus den Gründen die ich oben beschrieben habe. Für die Kritiker dampfen wir Lebensmittelaromen und diese werden dann als ungeeignet und giftig eingestuft sobald sie von Dampfern verwendet werden. Hätten wir eigene kontrollierte Aromen könnten wir dieses Thema beerdigen und auch die lästigen Berichte.
      Hm die Frage wäre vielleicht eher wer gibt die Forschung in Auftrag.Bei wem ist der Forscher dafür angestellt- wer bezahlt Ihn. Dazu kommt vielleicht auch noch die persönlich einstellung des Forschers. Die Laboreinrichtungen sind sicher nicht günstig.
      Jeder ist ab und zu sich selbst der nächste.
      Es geht ja auch um die Zukunft des Dampfens, wenn ein Raucher der umsteigen möchte Artikel liest in denen Liquids oder Aromen als giftig beschrieben werden kann ihn das vom Umstieg abhalten. Wenn der Raucher jedoch kontrollierte Aromen und Liquids ohne bedenkliche Stoffe kaufen kann wird er viel schneller und sorgloser auf die Dampfe umsteigen. Mich persönlich haben solche Artikel sehr lange vom Dampfen abgehalten.
      @SteamEli Du kannst nicht einfach von dir auf andere schliessen. Mich interessiert eigentlich schon ein wenig, was ich inhaliere. Wenn der italienische Artikel, der einigermassen seriös daherkommt, davon schreibt, dass Vanille-Aromen sehr schädlich für die Lungenzellen sind, dann mach ich mir als Custard-Fan schon einige Gedanken. Ich wüsste dann gerne, wie schädlich diese Aromenstoffe wirklich sind und ob man die nicht auch durch weniger schädliche Stoffe ersetzen könnte.
      Die Tausenden von Erdbeeraromen werden vermutlich grösstenteils aus den gleichen Grundstoffen bestehen, einfach in anderer Zusammensetzung. Man könnte ja mal anfangen die einzelnen Stoffe zu testen. Es ist vollkommen klar, dass nicht jede Kombination der Grundstoffe getestet werden kann. Bei Medikamententests werden ja auch keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten überprüft, aber der einzelne Wirkstoff schon (auch wenn danach über die Nebenwirkungen gelogen wird - anderes Thema).
      Wenn dann einzelne Grundstoffe als besonders schädlich erkannt werden, kann man diese weglassen und man ist schon wieder ein wenig gesünder unterwegs. Im Gegensatz zu anderen Aspekten des Dampfens, wo es bereits viele Forschungsresultate gibt, besteht bei den Aromen - auch wegen ihrer Vielfältigkeit - sicherlich noch Forschungsbedarf. Die Frage ist natürlich, wer finanziert sowas. Ab einer gewissen Grösse könnten Aromen- oder Liquidhersteller sowas übernehmen. Sie könnten auch davon profitieren, wenn sie getestete Aromen verwenden. Ich glaube es gibt ausser mir und @schnigschnag noch andere Dampfer, die getestete Liquids kaufen würden.
      Es geht ja nicht um den Anspruch jeden einzelnen Stoff der irgendwo in Mikrogramm-Dosen drin ist, genauestens zu analysieren. Aber einige Grundstoffe, die häufig und in grösserere Menge verwendet werden, könnte man schon mal testen.

      saukaibli schrieb:

      Ich glaube es gibt ausser mir und @schnigschnag noch andere Dampfer, die getestete Liquids kaufen würden.
      Definitiv!

      Irgendwann wird genau das mit den Aromen zum Problem. Ich glaube einfach nicht, dass man den jetzigen Zustand langfristig zulassen wird und auch wenn es noch so schwierig ist, es ist in unserem Interesse, dass es Tests gibt. Man könnte als Hersteller, der bisher gutes Geld verdient hat mit den Aromen, ja einfach mal einen Anfang machen, wie das @saukaibli schon erwähnt hat.

      Die grosse Frage stellt sich natürlich auch, wie testet man das, idealerweise auch ohne endlos Tiere zu vergiften, bzw. zu töten und mit vernünftigen Parametern? Wer legt fest, wie die Versuchsanordnung aussehen muss, damit die Ergebnisse anerkannt und nachvollziehbar sind? Wer ist die neutrale Kontrollinstanz? Ich hab keine Ahnung, wie sowas im Gesundheitssektor aussehen muss aber ich denke, jetzt könnten die Hersteller schon mal gute und auch für sie selber wichtige Vorarbeit leisten und das bei einem Gesetzesentwurf auch in die Waagschale werfen. Irgendwann wird es einfach festgelegt werden und das wars dann.
      Ihr wollt getestetes Liquid? Dann bleibt Euch nichts anderes übrig als ohne Aroma zu dampfen. In all den Lebensmittelaromen befinden sich tausende einzelne Aromastoffe, alle mit diesen wohlklingenden Namen mit Trichlor-Bendiazyl-Methyl etc. drin. Alle diese Stoffe zusammen ergeben dann das "Tastealike". Kuchen-Schocki-Weihnachtsgebäck Aromen gäbe es dann nicht mehr, weil sich darin all die Aromastoffe befinden, die hier angeblich zum Tod führen (sorry für die Spitze). Die liegen übrigens im Mü-Bereich.
      Beispiel Vanillin, Diacetyl: Das habt Ihr Raucher jahrzehntelang inhaliert und zwar in "verbrannter" Form, war das besser?

      Ich habe immer noch keine Ahnung, woher die das Zimtderivat aus einem Aroma haben, denn meines Wissens wird kein echtes "Zimtgewürz" für Dampfaromen verwendet, sondern auch wieder irgendeine Baumrinde mit Hefe oder sonstigen Pilzen synthetisch hergestellt, was den "Zimtgeschmack" nach ahmt. Genau wie der "Vanillegeschmack". Dazu wird KEINE Vanilleshote genommen.

      Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
      Glückliche Dampferin seit 2008
      @heimchen

      Deine Antwort habe ich in dieser Art schon oft gelesen, es heisst immer da sind nur ganz wenige bedenkliche Stoffe vorhanden eben im Mü Bereich und man kann das nicht testen weil da alles mögliche drinnen ist nachfolgend kommt dann oft der Vergleich mit den Rauchern und das ja nun alles viel weniger schädlich ist als zuvor mit den Kippen. Ich habe keine Angs vor diesen Aromen würde aber gerne wissen was ich da dampfe und wenn es dann eben Aromen gibt ganz ohne diese im Mü Bereich enthalten bedenklichen Stoffe würde ich diese gerne konsumieren.

      Sorry aber die Aromahersteller haben Rezepte und wissen genau was in Ihren Kreationen enthalten ist, sie müssten dann halt Bestandteile die nicht zum Dampfen geeignet sind weglassen und durch andere ersetzen.

      Dampft es oder dann lasst es halt sein ist für mich keine Lösung.

      Wenn alles so bleibt wie es ist wird es in 5 Jahren vielleicht nur noch ein Peterli und Minz Liquid in den Regalen der Dampfershops geben da alles andere verboten wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schnigschnag“ ()

      Wieso debattiert man überhaupt jetzt plötzlich über die Schädlichkeit oder Verträglichkeit von Aromen, die wir seit Jahrzehnten täglich verspeisen?? Ob man die sch* Zitrone nun im Verdampfer erhitzt und all die Aldehyde erzeugt oder sein Schnitzel vollträufelt und dan in der Pfanne verkohlt ist doch haargenau das Gleiche! Meine Güte, verbietet doch gerade alles, dan fressen wir täglich so einen Matrix-Brei mit einem grünen Blatt auf der Schachtel und Bio-Vegan-Halal-Logo und alle sterben gesund.
      Irgendwie sind sich manche nicht wirklich bewusst, was für einen Verhältnisblödsinn hier abgeht! Ob ein Erdbeer-, Zitronen- Schoggi-, Zimt oder weisdergeierwas-Aroma: Schlussendlich 1. wird das Zeug seit Ewigkeiten legal in unser Essen gemixt und es sind noch alle gestorben und 2. sind dies alles Kohlenwasserstoffverbindungen wie z.B. Speiseöl, welche ALLE bei Temperaturen über 0 Kelvin zu irgendwelchen "krebserregenden oder -fördernden" Stoffen zerfallen. Je stärker man sie (das Öl, die Teigwahren, das Fleisch, ja alles erzeugt irgendwie diese ach so bösen Aldehyde) in der Pfanne brät, desto mehr verkohlt das Zeugs. Und jetzt soll das bisschen schwarze Watte in unseren VDs das Leben plötzlich sooo ungesünder machen? Also bitte!
      Ein Bier / Glas Wein weniger am Abend und euer Körper muss mit 20 GRAMM Acetaldehyd weniger umgehen. Aber ok verbietet alles was ihr nicht versteht, die Welt wird besser danach.
      (Sorry reg mich grad fürchterlich auf)
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!