Akkuträger fing fast Feuer

      Akkuträger fing fast Feuer

      Guten Morgen

      Ich dampfe seit einigen Jahren und hatte noch nie Probleme, jedoch ist etwas vor 2 Stunden passiert.

      Ich benutze den Akkuträger Smok Alien 220W mit zwei Batterien. Der Akku ging fast leer und ich hatte die Idee, den Akkuträger mit dem USB Kabel von der Playstation 4 zu laden. Nach 5Minuten wollte ich ziehen, aber der Bildschirm war ganz schwarz. Das Kabel habe ich ausgesteckt. (Hier hätte ich begreifen müssen, dass das Gerät schrott gegangen ist...aber warum?)

      Ich dachte an nichts grosses und holte meine Ersatzakkus und hab die reingemacht, wie üblich. Ich hab 5mal schnell gedrückt, passierte nichts... Und schnell kam aber plötzlich ein oranges weisses Licht aus dem Mikro USB port (hatte noch nie Licht aus diesem Bereich gesehen...oder war das schon feuer?) und auch schwarzer Rauch. Es stank unglaublich stark und ich habe aus Reflex sofort die Battieren rausgenommen. Alle 4 Battieren und der Träger liegen jetzt auf dem Balkon. Ich weiss nicht was passiert ist und wie gefährlich es war.

      Was ist den geschehen? Ich habe das Gefühl dass ich grosses Glück hatte, dass es nicht explodiert ist.

      Danke für eure Hilfe
      Bilder
      • smok-alien-kit-silver.jpg

        19,65 kB, 525×525, 61 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Adem89“ ()

      Hallo Adem89 und willkommen im Forum.

      Könnte schon sein, dass zu viel Strom über das USB-Kabelgezogen wurde, es darum geschmolzen ist und am USB einen Kurzschluss ausgelöst hat. Vielleicht waren auch die Akkus hinüber und deshalb ausgegast. Kann aus der Ferne wohl niemand beurteilen.

      Weihnachten bilden auf jeden Fall einen soliden Grund für ein neuen, fetten Akkuträger!
      Sowas ist wohl der Grund, weshalb immer empfohlen wird, die Akkus in einem Ladegerät und nicht im Mod zu laden. Gerade bei Billigprodukten wie die von Smok, dazu mit mehreren Akkus, würde ich die Batterien nicht im Gerät laden, wenn sich das irgendwie vermeiden lässt.
      Falls die Akkus keine optischen Schäden aufweisen würde ich mal versuchen, sie unter Beobachtung in einem Ladegerät zu laden. Falls sie dabei sehr warm werden oder nicht mehr geladen werden können, musst du sie entsorgen. Wenn der Ladevorgang ganz normal vonstatten geht, sollten sie OK sein.
      Ich habe den selben Akkuträger.
      Notfallmässig habe ich die Akkus auch schon per USB geladen.
      Die Akkus aber immer so zu laden, ist nicht zu empfehlen, ich nehme an, das ist der Grund für diesen Schaden.

      Da werden aber jeden Tag Tausende neuer Akkuträger und Akkus produziert :D
      Kauf dir was Neues, erfreue dich daran und der HWV wird auch ein wenig beschwichtigt :D
      Kannst du mal ein Bild von den Akkus und dem Akkufach/USB-Anschluss reinstellen? So wie du schilderst, waren dies nicht die Akkus sondern ein Defekt am Akkuträger. Die Akkus hättest du kaum mehr einfachso rausnehmen können und sie würden jetzt auch nicht mehr auf dem Balkon liegen ;)
      Möglich, dass du beim Einstecken eines anderen Kabels aufgrund der mech. Fertigungstoleranzen des Steckers etwas mehr Kraft aufwenden musstest und dabei die Platine des Akkuträgers verrückt hast oder gar etwas abgerissen hast, ohne es zu merken.
      Dass es an der PS liegt, glaube ich kaum, schliesslich liefert die auch nur 5V und gut. Aber die Kabel sind schon bez. Steckerform recht verschieden und manche tun sich mit dr USB-Buchse recht schwer.
      Wenn du aber auf der Platine mal ein Defekt hast, dann liefern deine Akkus halt Strom bis es raucht. Dem Akku ist die meistens egal, wenn Elektronik abraucht, dann zieht es nur für eine kurze Zeit richtig Saft, dann ist Schluss sobald genügend Substrat verbrannt ist und dem fehlbaren IC die Beine fehlen :D

      Die Situatiom einprägen, daraus lernen was alles schiefgehen kann (über Nacht Akkus laden oder nicht), etwas besseres kaufen und weiterhin auf Glück hoffen.
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!