Dotmod Petri Lite V2 Mech Mod / Wicklungsfragen

      Dotmod Petri Lite V2 Mech Mod / Wicklungsfragen

      Hallo zusammen,

      Vielleicht bin ich zu fusselig beim durchsuchen der erstellten Themen über MechMods rangegangen, aber zu meinem Problemli habe ich nicht so viel gefunden..

      Ob ich ne (Singlecoil) Wicklung von 1 Ohm, oder 0,8 Ohm, 0,5 Ohm oder auch 0,4 Ohm auf dem MechMod hab, es passiert irgendwie gar nichts. Befeure ich das Teil, ist der laaaahm wie irgendwas und ich frage mich echt, was mache ich falsch, dass nicht so richtig der Power durchdringt?? :/ Aktuell hab ich diese Wicklungen auf dem Advken Ziggs 24mm gemacht, aber auch auf meinem Lieblings VD dem Digiflavor Son GTA ist es dasselbe. Dampfe ich dieselbe Wicklung auf einer Asmodus Minikin V2 mit 30 Watt, kommt da schon mal viel mehr durch, so wie ich mir das nun schon 2 Jahre gewohnt bin. Kann ja nicht sein, dass der Akku falsch ist, denn die ist ne: LG INR18650 HG2 3000 mAh 20A, oder?

      Kann mir jemand einen Rat geben?


      Vielen Dank für Eure Hilfe und liebe Grüsse,
      Mumo
      Falls du ein Messgerät hast, miss mal den Widerstand des Mechmods, eventuell sind die Kontakte verdreckt/patiniert. Falls du keines hast, kaufe ein billiges für ein paar Franken, kann man immer mal gebrauchen ;)
      Zumindest bei 0.4Ohm sollte ein bisschen was kommen, da bist du ja bei ca. 35W. Wenn aber die Kontakte des Mods einen hohen Übergangswiderstand haben, addiert sich das zum Widerstand des Verdampfers hinzu und du landest schnell bei über einem Ohm, da kommt natürlich nicht mehr allzu viel. Kupfer-, Silber- oder Messingkontakte laufen schnell mal an um müssen unbedingt regelmässig gereinigt werden.
      Der Akkus sollte passen, könnte höchstens sein dass er ziemlich im Arsch ist und die Leistung nicht mehr bringt, aber ich denke du hast sicher schon mal einen anderen ausprobiert.
      Gugguseli,

      Wow, danke @saukaibli für Deine schnelle Antwort! 8o

      Naja, also den Dotmod hab ich am Freitag direkt von Dampfi erhalten und 4 neue Batterien vor ca. 2 Wochen dazugekauft - an dem kann es nicht liegen.
      Aber ich stell mich jetzt mal ganz doof und frage zu meiner Sicherheit nochmals nach, wegen dem Wiederstand messen. Ich hab einen Coilmaster Tab 521 Zuhause und wickle da all meine Wicklungen drauf. Danach wenn fix und fertig, setze ich den VD auf meine Asmodus zur Kontrolle, das ja nix nachher kurz schliesst.
      Aaber: wie messe ich den MechMod? :cursing:
      Der ist ja (fast) nichts weiter ausser einem schönen gemachten Gehäuse, in das der Akku gesteckt wird. Ich hab das so verstanden, dass ich also den Akku prüfen muss und der ist voll bei 4.2 Volt und gedampft hab ich den runter bis 3.9 Volt (also auch da noch spatzig vor der Tiefenentladung). Ein Connector hat der Mech ja auch nicht, da der Akku direkten Kontakt zum Pol des VD's hat. Was verstehe ich noch nicht ganz?

      Dankeeeeeee :saint:
      Du musst bei einem Hybridmod eigentlich nur den Switch messen, also den Widerstandswert zwischen minus (Gewinde) und plus in der Mitte, bei gedrücktem Button natürlich. Der Widerstand sollte auf keinen Fall über 0.1 Ohm liegen.
      Wenn du direkt auf Lunge dampfst ist alles über 0.5 Ohm ziemlich viel, denn dann bist du deutlich unter 30W. Das ist schon der Fall, wenn du 0.4 Ohm wickelst und die Übergangswiderstände im Mod 0.1 Ohm betragen. Ein 24mm-RDA wie der Advken Ziggs braucht meiner Meinung nach schon ein wenig mehr Leistung, ich persönlich würde den für einen Mechmod nicht über 0.3 Ohm wickeln.
      Good morning ^^
      Also ich hab mal den den Switch gemessen und dann die Batterie separat - 4.19 zu 4.18 ohm und somit ist der Bereich ja absolut unter dem Maximum und vertretbar.
      Momentan hab ich ne Clapton Twist 28GA Coil, 0.6 ohm drauf. Wenn ich nun aber mit gleicher Ohmstärke ein dünner Draht 0.3mm Kanthal A1 auf 0.6 ohm wickle, wird dann der MechMod schneller und wärmer feuern, obwohl der Ohmwiderstand derselbe ist, aber die Masse träger? Da bin ich nämlich noch ein bisschen unsicher.
      Sorry für die doofen Fragen, aber es ist halt meine erste Erfahrung mit einem MechMod :rolleyes:
      Grüssle
      Stichworte dazu: Wärmestromdichte und Wärmekapazität

      EDIT: Für Claptons wird es zwar schwierig, aber spiel mit SteamEngine mal ein bisschen rum.
      Gib die Wicklungen z.B. mal bei steam-engine.org/coil.html?a=true ein. Dann wirst Du sehen, wie unterschiedlich die Wicklungen sind.

      Ich habe in einem anderen Forum mal einen Artikel zum Thema Wärmestromdichte geschrieben. Siehe hier.