Spring Crocus von Limelight Mechanics

      Spring Crocus von Limelight Mechanics

      Aufgrund der Nachfrage und der Begeisterung meinerseits, möchte ich hierbei ein kurzes Review zu meiner ersten E-Pfeiffe machen ^^

      Nach einer langen Odyssee von nun ungefähr drei Monaten, durfte ich gestern endlich erstmals daran nuckeln - an der Spring Crocus e-pipe von Limelight Mechanics!
      Leider der erste Zahlungsversuch per Banküberweisung aufgrund nicht übereinstimmenden Namen- und Addressangaben fehl, worauf mir Dejan von Limelight Mechanics dann schliesslich eine proforma-Rechnung ausstellte, mit deren Angaben es dann klappte.
      Offenbar waren die Angaben der automatisch generierten E-Mail der Bestellbestätigung nicht komplett und ich wohl etwas unbeholfen, Namen und Addresse der Bank und des Empfängers richtig anzugeben.
      Mit dem Lehrgeld von 40.- Euro für die Rückerstattung des nicht zugestellten Betrages durch die Empfängerbank kann ich zum Glück leben, da ich nicht dabei ganz unschuldig war.
      Der Support durch Dejan war dabei sehr gut, wenn auch immer ein bis drei Tage verstrichen, bis eine Antwort in meinem Posteingang war, jedoch wurde mir stehts freundlich und zuverlässig geholfen und ich wurde über den aktuellen Status infomiert.

      Gestern war es dann soweit und ich durfte das Paket in der DHL-Paketstation abholen. Ich musste nicht mal zusätzlich etwas verzollen, da dies bereits im Porto inbegriffen war.
      Zuvor wollte DHL lediglich noch ein paar Angaben bezüglich des Paketinhalts, welchen folgendermassen beschrieben habe:
      - Detaillierte Warenbeschreibung:
      Hölzerner Akkuhalter für Lithium-Ionen-Akkus der Dimension 18350 (nicht enthalten) plus ein rohrförmiges gebogenes Mundstück.
      - Bezeichnung des Materials:
      Wallnussholz / Messing / Aluminium.
      - Verwendungszweck:
      Akkuhalter plus Mundstück für einen elektronischen Nebelfluid-Verdampfer (nur einzelne, nicht vollumfängliche Bestandteile davon).
      - Zahlungsnachweis (Screenshot des Wahrenkorb-Auszugs der Bestellung):
      siehe Anhang, Wahrenwert Euro 154.-

      Nun zum eigentlichen Review ;)

      Der erste Eindruck übertraf meine zugegeben bereits hohen Erwartungen! Die Verarbeitung ist absolut top!
      Ich habe die Pfeiffe in der "piano gloss"-Ausführung bestellt, wobei das Holz mit einer ordentlichen Schicht Hochglanzlack überzogen ist. Dies aufgrund der dadurch einfachen Reinigung und natürlich wegen der schicken Optik (ich mochte schon als Kind die Ansteck-Pins mit dieser dicken gewölbten Lackschicht, die fühlte sich immer so gut an :D).
      Für die Metallteile (510er-Anschluss und Taster) habe ich mich für das "brushed finish" entschieden, damit nicht immer Daumenabdrücke am Taster zu sehen sind und es mit der Lackoptik nicht zuviel wird.
      Den Taster habe ich gewölbt (Aluminium Arc Switch) und ohne Holz-Inlay für den beweglichen Teil ausgewählt, da auch dies nach meinem Geschmack etwas zu viel wäre.
      Ebenso das Drip-Tip (Honeysucle Arc Long), brushed und ohne Holz-Tip. Dieses Drip-Tip war nur in der Ausführung mit zwei O-Ringen erhältlich, wobei die Längenangaben des Steckteils (glücklicherweise) nicht mit den Angaben auf der Website (6.9mm mit zwei O-Ringen) übereinstimmen:
      Da ich den Flash-e-Vapor VS als Verdampfer vorsah, hatte ich Bedenken, dass die 510er-Bohrung von 5.8mm zu wenig tief ist. Jedoch ist das Steckteil des Drip-Tips nun lediglich 5.1mm lang und passt perfekt (!) in den Flashi :)
      Im Übrigen hatte ich bisher keine Probleme mit Kondenswasser, was ich bei dieser Drip-Tip-Länge zuerst etwas befürchtet habe.

      Hierbei noch kurz etwas zum Setup:
      Ich dampfe den Flash-e-Vapor VS mit einer 1.6 Ohm-Wicklung bei rund 8.5W. Die Gewichtsverteilung ist dabei nicht so Drip-Tip-lastig, wie ich angenommen hatte. Der Schwerpunkt ist etwa gerade beim 510er-Anschluss.
      Das Tankstück des Flashi habe ich vorgängig extra noch poliert, um mit der ebenfalls polierten Spitze des Drip-Tips noch ein paar Akzente zu schaffen und ich muss sagen: es passt gar nicht so schlecht! :thumbup:
      Als Akkus verwende ich die violetten Efest 18350er IMR mit 700mAh und angeblich 10.5A maximaler Stromabgabe. Dabei passen die beiden Varianten mit und ohne Nubbel zugleich, da sich der untere Kontakt in der Pfeiffe per mitgeliefertem Sechskantschlüssel verstellen lässt.
      Ich verwende jene mit Nubbel und musste dazu keine Verstellung des Kontakts vornehmen.
      Die Pfeiffe gäbe es ebenfalls in einer Ausführung für 18500er Akkus, jedoch wirkt dies nach meinem Geschmack etwas "klobig". Die 18350er halten bei 1.6 Ohm jedenfalls eine "Hobbit-Lämge" dauernuckeln locker durch ;)
      Auch sind sie mit lediglich 0.5A ruck-zuck wieder geladen.

      Die Konstruktion:
      Ich muss ehrlich sagen, da hat sich jemand etwas dabei gedacht!
      Die Gewinde sind relativ grob (einfach anschraubbar) und laufen butterweich. Zudem ist der nicht sichtbare Teil des Gewindes jeweils aus Messing gefertigt, dies verhindert ein "festfressen" des Gewindes und erlaubt ein leichtes wieder-Aufschrauben des Tasters, ohne nötige Rändelungen oder dergleichen. Einfach den Taster eindrücken und aufdrehen, die Haut windet sich dabei schön um die dabei entstehende Kante (ähnlich wie beim Bierdeckel-Aufdrehen am Unterarm) und der Taster löst sich ohne Probleme.
      Der Akku sitzt in einer eingelassenen Röhre aus Teflon und wird von einem Teflon-Ring am Taster festgehalten. Der Taster setzt über den Ring dabei direkt auf den Akku auf, sodass kein Akku-Spiel entsteht und der Akku leicht aber sauber auf den unteren Kontakt gedrückt wird.
      Der Taster wird magnetisch hochgedrückt und ist perfekt bündig mit dem äusseren Ring. Er ist sehr leichtgängig und hat einen sehr kurzen Betätigungsweg (ca. 0.8mm): Kein Verkanten, keine Daumen-Kapriolen, kein lautes Klicken und doch eine super Haptik!
      Zur Reinigung der Kontakte kann der Taster komplett zerlegt werden, was ich allerdings bisher noch nicht gemacht habe.

      Der 510er-Anschluss ist ebenfalls ziemlich ausgeklügelt: Da kein gefederter Plus-Pol verbaut ist, wird zuerst der äussere Ring auf das Gewinde des Verdampfers aufgeschraubt. Anschliessend wird das Ganze auf das Aussengewinde der Pfeiffe aufgeschraubt. Dadurch entsteht keine Lücke zwischen Verdampfer und 510er-Anschluss.

      Das Finish:
      Die Lackierung "piano gloss" hält wahrhaftig, was sie verspricht! Die Pfeiffe fühlt sich superglatt an und spiegelt die einzelnen Lichtquellen der Umgebung, was sehr schick aussieht.
      Einzig eine kleine Delle an der oberen Aussenkante (sieht nach einem kleinen Schlag aus) konnte ich bei genauem Hinsehen in der Spiegelung ausmachen, jedoch fällt sie nicht weiter auf.
      Die Pfeiffe ist ebenfalls im Holz-Finish "eggshell matte" und "natural wax" erhältlich, was je nach Kombination und Geschmack bestimmt auch sehr reizvoll aussieht.
      Der Limelight-Schriftzug auf der 510er-Seite ist nicht eingebrannt, wie ich zuerst gedacht habe, sondern graviert und dies ziemlich tief, was wie ein Relief aussieht :rolleyes:
      Das Drip-Tip-Ende habe ich vorhin noch etwas gebürstet und wieder poliert, da es sich trotz gebrochenen aber etwas schmalen Kanten etwas rauh angefühlt hatte.

      Alles in Allem bin ich sehr zufrieden und mit der Spring Crocus und kann sie auf jeden Fall weiterempfehlen! :thumbsup:
      Sie ist wahrhaftig ein Meisterwerk und lässt in Sachen Verarbeitung und Qualität keine Wünsche offen.
      Bilder
      • Flash-e-Vapor_VS_Stahltank_nacher2.jpg

        790,65 kB, 2.300×2.300, 84 mal angesehen
      • Flash-e-Vapor_VS_Stahltank_nachher1.jpg

        738,12 kB, 2.900×3.048, 79 mal angesehen
      • Flash-e-Vapor_VS_Stahltank_vorher.jpg

        818,17 kB, 2.848×2.848, 107 mal angesehen
      • Limelight_Mechanics_Spring_Crocus_Bottom.jpg

        966,59 kB, 4.676×2.608, 106 mal angesehen
      • Limelight_Mechanics_Spring_Crocus_Combo.jpg

        976,17 kB, 3.680×2.960, 102 mal angesehen
      • Limelight_Mechanics_Spring_Crocus_Detail_Connector1.jpg

        977,14 kB, 3.808×2.988, 103 mal angesehen
      • Limelight_Mechanics_Spring_Crocus_Detail_Connector2.jpg

        965,73 kB, 5.312×2.988, 90 mal angesehen
      • Limelight_Mechanics_Spring_Crocus_Detail_DripTip.jpg

        985,49 kB, 4.464×2.988, 91 mal angesehen
      • Limelight_Mechanics_Spring_Crocus_Detail_Inside.jpg

        972,01 kB, 4.892×2.988, 97 mal angesehen
      • Limelight_Mechanics_Spring_Crocus_Pipe.jpg

        979,39 kB, 2.896×3.376, 108 mal angesehen
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Maendu“ ()

      hallo. ich hätte da noch ne frage zu den limelight pfeifen: ich würde gerne so eine bestellen (wahrscheinlich die purple orchid 18500) aber ich habe keinen plan was für einen verdampfer ich da draufpacken kann... ich bin nicht der selbstwickler... das heisst, ich würde gerne einen verdampfer für fertigcoils drauftun, weiss aber nicht welchen. diejenigen die ich schon habe haben coils, welche so um die 35 - 70 watt brauchen... schafft das die limelight? vielen dank für eure vorschläge...
      Grundsätzlich ist die Leistung lediglich durch den Akku beschränkt. Ich bin nicht auf dem laufenden, was 18500er Akkus mitlerweile so für Stromstärken liefern, aber 70W finde ich (auch da es vom Stil her eine Pfeiffe ist) etwas viel.
      Ich habe nur einen Fertigcoiler (mein erster Verdampfer), daher kann ich dir leider keine Empfehlung abgeben. Möglichst dünn würde optisch am besten passen, aber du kannst eigentlich alle 510er draufschrauben.
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!
      @SteamEli
      Kann ich dir nicht genau sagen, da ich keinen Nauti habe...
      Vom Stil her käme er aber noch gut denke ich! Ich würde aber sicher einen Konusring nehmen auf die 19mm.
      Wäre dann so etwas in der Art:
      Bilder
      • nuvare5e.jpg

        157,67 kB, 1.000×667, 132 mal angesehen
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!