welche Aufsätze gibt`s für den i-Stick pico & was genau hat es mit dem Ohm-Wert auf sich...???

      welche Aufsätze gibt`s für den i-Stick pico & was genau hat es mit dem Ohm-Wert auf sich...???

      Hallöchen meine Dampferfreunde...

      Ich hab seit 1 Woche einen i-Stick Pico Akkuträger & den Standardaufsatz Melo 3. (Waren zusammen in einer Packung)
      Ich hab leider nur die Möglichkeit zwischen 0,3Ohm & 0,5 Ohm zu wählen.

      - Was genau kann ich alles auf diesen Akkuträger schrauben?
      - Kann man generell alle Komponenten (ausschliesslich Coils) auf anderen Akkuträger Marken anwenden?
      - Ist es so, dass HighOhm Coils wehniger Dampf(wolken) erzeugen & dabei auch Liquid & Strom sparen?
      - was hat es eigendlich genau mit dem Ohm-Wert zu tun? (Ich denke es ist der elektrische Wiederstand?!?)



      Vielen, herzlichen Dank für Eure Hilfe.


      Lieber Gruss: Michy
      Hi Michy

      Du kannst auf die I-Stick Pico Alle Verdampfer aufschrauben die einen 510er Anschluss haben.
      Ja Verdampfer kann man auch auf andere Akkuträger schrauben
      Ja höhere Ohmzahlen dampfen weniger stark als Subohm Coils
      Ja Ohm ist der Widerstand.
      Dampfende Grüsse
      Andy

      Don't worry about getting older.
      You're still gonna do dump stuff...only slower


      Andy schrieb:


      Ja höhere Ohmzahlen dampfen weniger stark als Subohm Coils.


      Kann man generell so nicht sagen (Mechmods mal ausgeschlossen).
      Wieviel Dampf rauskommt bestimmt bei nem aktiven Akkuträger die eingestellte Wattzahl.

      Wieviel Watt ein Verdampferkopf verträgt, bevor er anfängt zu kokeln hängt primär davon ab, wiviel Kontaktfläche Draht und Liquid haben und wie schnell die Watte Liquid nachfliessen lässt. Wird der gleiche Draht verbaut, heisst es sogar: höherer Wiederstand = mehr Dampf, da mehr Watt möglich.

      Eleaf spezifiziert den 0.3er mit 30-80W, den 0.5er mit 30-100W. Wobei die oberen Werte mit Vorsicht zu geniessen sind. Dampfst du auf Backe, würde ich mal mit 20W, direkt auf Lunge mit 25W anfangen und dann langsam hochschrauben.

      discokrueger schrieb:

      Kann man generell so nicht sagen (Mechmods mal ausgeschlossen).


      Und genau darum gehts doch. Bei gleicher Wattzahl wird die Coil mit mehr Ohm weniger Dampfen, als die Coil mit einem tiefern Ohmwert.
      Einfach mal so grundsätzlich.
      Das dann die befeuerung mit mehr Watt und auch das Liquid noch einen Einfluss haben ist schon klar.
      Dampfende Grüsse
      Andy

      Don't worry about getting older.
      You're still gonna do dump stuff...only slower


      Die These "je kleiner der Widerstand, desto mehr Dampf" stimmt, jedoch nur für Mech.mods (~ konstante Spannung, daher mehr Leistung bei tieferen Widerständen).
      Bei geregelten Mods kann aufgrund der grösseren Drahtfläche das Gengenteil der Fall sein (wenn auch nur minim), sofern die eingestellte WATTzahl für beide Ohmwerte dieselbe ist.
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!
      Wie @Andy schrub, hat der Pico (Akkuträger oder AT) einen 510er Anschluss, auf den Du sehr viele verschiedene Verdampfer schrauben kannst. Der Verdampfer ist das Metallding, in das man das Liquid schüttet und oben dran zieht. Es gibt auch noch eGo Anschlüsse, die werden aber auf eher kleinen Verdampfern verbaut.

      Der Verdampferkopf ist das kleine Ding, das in den Verdampfer geschraubt wird (Verschelissteil). Im Melo 3 soll man übrigens auch Verdampferköpfe des Aspire Triton verwenden können, womit noch ein paar mehr zur Auswahl stehen.

      Coils und Ohm: Ja, der Ohm-Wert steht für den elektrischen Widerstand. Ein niedrigerer Widerstand führt zu einem knusprigeren Dampfverhalten. Man kann auf einem niedrig-ohmigen Verdampfer auch höhere Leistungen verbraten und entsprechend grössere Dampfwolken erzeugen. Wenn Du gerne so Dampfst, wie Du geraucht hast, (erst in den Mund ziehen und erst dann inhalieren) wirst Du eher höherohmig dampfen (über 1 Ohm).

      Ziehst Du gerne wie ein Stier an dem Ding und direkt in die Lunge, dann wirst Du niedrigere Widerstände bevorzugen (z.B. 0,5 Ohm). Da hat sich übrigens der doofe Begriff «Subohm» etabliert, gemeint wären aber Miliohm.

      Der Stromverbrauch hängt von den eingestellten Watt ab. Und natürlich, wie oft und wie lange Du an dem Ding ziehst.

      Den Liquidverbrauch siehst Du an den Wolken: Grosse Wolken = mehr Liquid wird verbrutzelt.