Bericht: Neue Studie zu E-Zigaretten >> Diese Sorten sind besonders gefährlich

      Zitat: "Viele Hersteller bieten die elektrische Leistung (Volt) ihrer Geräte als vom Nutzer variabel einstellbar an."

      Dass die Journalisten und Redakteure der Bild von E-Zigaretten keine Ahnung haben, zeigt schon ihr Verständnis für Elektrotechnik/Physik. Ausserdem besteht der so häufig erwähnte "Rauch" aus Gas und Festpartikeln. Also das, was bei einer klassischen Verbrennung einer Pyro-Zigarette entsteht. Bei Dampfgeräte jedoch entstehen keine Fest- sondern Flüssigkeitspartikel, was als Dampf oder Nebel bezeichnet wird.

      Typisch sensationsaffine Medien.
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!
      Das Problem ist hier noch viel grösser!
      Die ANTZ (Anti Nicotine and Tabacco Zealots = Anti Nikotin und Tabak Fanatiker) blasen zum Angriff über diverse Kanäle. Sie versuchen das E-Dampfen in ein sehr schlechtes Licht zu rücken, damit ihre fanatische Nullkonsum-Ideologie irgendwie durchgesetzt werden kann. Die Sachlichkeit ist da schon lange verloren gegangen.

      Noch krassere Infos gibts auf dem Blog von Clive Bates => clivebates.com/?p=4354
      (Ist in Englisch und relativ lang...)
      Da wird Wissenschaftlern mit diskreditierung gedroht, wenn sie die Teilnahme an einem Kongress nicht absagen würden! 8|
      Also ich finde die Studie sowohl in ihrer Ausrichtung sinnvoll und nützlich als auch (soweit ich es beurteilen kann) gut gemacht.
      Die Studie war zwar nur invitro, und die Autoren betonen auch, dass nicht auf eine schädigende Wirkung bei Dampfern geschlossen werden kann,
      sondern dafür invivo Versuche nötig sind.
      Der Ansatz die häufigsten Liquid-Bestandteile auf ihre lungenzellgewebeschädigende Wirkung hin zu untersuchen, ist nach meinem Gefühl etwas durchaus Sinnvolles
      und nützlich um das Dampfen sicherer zu machen.

      Für Erdbeersahne und Kaffee Liebhaber wird die Studie natürlich ein echter Schock sein.
      Aber um das als einen Feldzug gegen das Dampfen zu sehen, muss man schon etwas unter Verfolgungswahn leiden.
      Habe mir PinaColada Liquid bestellt,
      da die Studie bezüglich Zellviabilität und der Ausschüttung der untersuchten Interleukine beim untersuchten PinaColada Liquid keinen Unterschied zu Raumluft feststellen konnte ;)
      (ganz im Gegenteil zum Erdbeerliquid, da wurde für die gleichen Indikatoren kein Unterschied zu echten Pyros gefunden).
      tobaccocontrol.bmj.com/content…plementary-material-3.pdf

      Welche Inhaltstoffe der Aromen für die Unterschiede verantwortlich sind, würde mich (trotz eurer freundlichen und fachkundigen Reaktion) nach wie vor interessieren,
      und am liebsten hätte ich die Untersuchung in Abhängigkeit der Verdampfungstemperatur und nicht der Verdampferleistung.

      Steine der Herr? Vieleicht zwei mit Spitzen und einen grossen flachen? :saint:
      @newbie510
      Mal ernsthaft: Wir haben jahre- und jahrzentelang Zigaretten konsumiert, ohne uns Gedanken darüber zu machen, was die Inhaltsstoffe in unseren Lungen bewirken. Einzig das ungute Gefühl "davon kriegst Du Krebs" war latent. Nun will man uns weismachen, dass Aromen uns so schrecklich schaden sollen?!? So lange, wie die Aromen-Hersteller uns zucker- und oelfreie Aromen liefern, werde ich diese nach meinem Gusto in meinen Liquids konsumieren. Dieses Risiko gehe ich ein.
      So long
      Eli

      Ein Leben ohne Dampfe ist möglich, aber sinnlos
      (Loriot, wenn Dampfe mit Mops ersetzt wird)
      @SteamEli
      Ja auch ich habe einige Jahrzehnte lang geraucht und dampfe jetzt seit ca. 5 Jahren (nur noch).
      Der Hauptgrund dafür ist, dass ich aufgrund von diversen Studien und aufgrund des gesunden Menschenverstandes davon überzeugt bin,
      dass es meiner Gesundheit zuträglich ist.
      Wahrgenommene gesundheitliche Veränderungen seither sind:
      - Hustenanfälle sind nicht mehr morgens und nicht mehr so unappetitlich wie vorher,
      - ich komme möglicher Weise nicht mehr so schnell „ausser Puste“ (bin mir aber nicht ganz sicher, ob das wirklich stimmt, oder ich es mir nur einrede),
      - habe einige Kilo Bauchspeck zugelegt,
      - und habe trockene leicht schmerzhafte Hustenanfälle abends (die, denk ich, abhängig vom verwendeten Aroma sind).
      Studien welche die Unbedenklichkeit von unterschiedlichen Aromen für’s dampfen untersuchen, würde ich deshalb begrüssen.
      Auch ist der Markt für Nahrungsmittelaromen so gross, dass nicht befürchtet werden muss, dass Aromen wegen uns Dampfern verboten würden.
      Das schlimmste was nach meinem Gefühl passieren kann, ist dass auf dem Aromafläschchen draufstehen muss „nicht zum erhitzten inhalieren geeignet“ oder so ähnlich.

      Zusätzlich nützlich ist an Studien ist, dass nicht immer gesagt werden kann, „es gibt keinen Studien die…“. Jetzt gibt es z.B. eine Studie welche die Unbedenklichkeit von Pinacolada Liquid bezüglich einiger sensitiver Zytotoxizität Marker zeigt.
      Auch wenn (wie die Autoren ausdrücklich unterstreichen) es nicht möglich ist, aufgrund der Studie von einer Gefährdung des Dampfers durch Erdbeerliquid zu schliessen, kann man (meiner Meinung nach) im Umkehrschluss davon ausgehen, dass z.B. Pinacolada Liquid das Lungengewebe nicht reizt.

      @Andy

      Auch wenn ich die Studie in einigen Punkten anders aufsetzen würde, ist mir methodisch kein grober Schnitzer aufgefallen.
      Ich selbst kann die Bedenklichkeit der einzelnen Bestandteile von Nahrungsmittelaromen beim erhitzten inhalieren wirklich in keiner Weise beurteilen.
      Kaffee, Erdbeere und Torrone ( sie waren alle mal meine Lieblingsliquids; Kaffee und Torrone sogar je fast ein Jahr die „all day liquids“), dampfe ich nicht mehr als „all day liquids“
      da ich festgestellt habe, dass sie meine Lunge etwas stärker reizen als andere Aromen (meine Lunge ist aufgrund ihrer Geschichte eventuell aber auch etwas sensibeler als andere).

      Die Studie wirbt für die Entwicklung einer einfachen Screeningmetode für die Abschätzung der Zytotoxizität von unterschiedlichen Bestandteilen des Dampfes unter unterschiedlichen Bedingungen. Wenn ihre Resultate nicht reproduzierbar wären, würden sich die Autoren dadurch nur selbst „ins Bein schiessen“.
      Deshalb, und da die Ergebnisse sich auch mit meiner eigenen Erfahrung decken, sehe ich für mich keinen Grund an der Studie zu zweifeln.

      Aber das kann natürlich jeder auch anders sehen, und natürlich kann ich die Möglichkeit einer Verschwörung der Tabak- und/oder Pharma Lobby gegen Dampfaromen auch nicht ausschliessen.
      Meiner Meinung nach sind Studien wichtig, vor allem auf "neuen" Gebieten wie das Dampfen.
      Das Problem der "Dampf-Studien" ist aber, dass man nicht weiss, von wem die Studien in Auftrag gegeben werden und aus welcher Motivation!
      Die Aromen-Studie wurde in den USA durchgeführt und es wurde eine starke Regulierung empfohlen. Wie ihr sicher wisst, ist seit dem 8. August eine (hirnverbrannte) Regulierung der FDA im Gange, gegen welche schon mehrmals geklagt wurde oder wird. Dies hinterlässt bei mir einen bitteren Beigeschmack (wenn wir schon bei Aromen sind...).
      Ich persönlich habe bei verschiedenen Aromen (unter anderem Erdbeere...) nie das Gefühl, dass sie sich unterschiedlich auf meine Lunge auswirken. Husten etc. musste ich zwar auch ab und zu, dies war aber auf den Nikotin und PG-Gehalt des Liquids zurück zu führen.

      In diesem Sinne: Glaubt nie einer Statistik (oder Studie), die ihr nicht selbst gefälscht habt! :D

      Goldleader schrieb:

      Hallo zusammen

      Habe heute Morgen diesen Bericht in der Bild gefunden.

      bild.de/ratgeber/2016/ratgeber…edlich-47987028.bild.html


      Schade, kann diesen Artikel nicht öffnen. Mein Blutdruck und Puls sind gerade so unangenehm tief, und Bild/Blick Artikel können das bei mir immer so gut kurieren... :cursing: :cursing: :cursing:

      Nein quatsch, ich wollte wissen was die Bild bei "E Zigaretten" als "Sorten" bezeichnet. Diesen Ausdruck habe ich im Zusammenhang mit Zigaretten schon seit 20 oder 30 Jahren nicht mehr gehört. Früher war das gebräuchlicher. Seit alles modern "vermarketingt" werden muss ist ja der Ausdruck "Marke" geläufiger. Aber dem Link entnehme ich, dass damit Aromen gemeint sein müssen. Das beweist ja wieder mal eindrücklich, dass die Blick und Bild Schmierfinken in Wirklichkeit keine Ahnung haben, worüber sie eigentlich schreiben.

      Grüsse vom Auerhahn
      Grüsse vom Auerhahn

      Giacomo schrieb:

      Ich glaub nicht, dass solche Aroma-Studien für uns Dampfer viel hergeben können: givaudan.com/flavours/world-flavours/givaudancollections


      Ich kann hier keine Studie finden, nur Werbegedöns. Aber der Name Givaudan weckt Erinnerungen. Habe früher im Glatttal gewohnt. Bei Westwind hat es bei uns immer nach diversen Givaudan Aromen gestunken, bei Bise nur nach Bratensauce von der Maggi in Kemptthal. Das ist bestimmt der Grund, warum ich mir lange nicht vorstellen konnte künstliche Aromen zu dampfen. Und auch jetzt bevorzuge ich höchstens eine leichte Zitrone oder Orange und immer mit genügend Menthol dabei. Künstliche Erdbeere finde ich sowieso echt eklig. Sowohl im Joghurt als auch im Dampf.
      Grüsse vom Auerhahn