Erfahrungen mit Rauchern

      Hahaha, so eine ähnliche Begegnung hatte ich auch kürzlich. Machte gerade eine Dampfpause draussen und der pöse, pöse Wind blies eine Wolke an den Nebentisch, wo zwei Nichtraucher sassen. Der eine hat dann demonstrativ gehüstelt, als würde ihn eine dicke Rauchwolke umschlingen.
      Ich, in meiner zurückhaltenden Art, habe ihn natürlich direkt ganz diplomatisch darauf angesprochen: " Du sorry, kann ja mal passieren, aber dein gekünsteltes Husten muss nun wirklich nicht sein." Er meinte dann nur, dass er Rauch und den Gestank halt nicht vertragen würde. Auf meine Nachfrage, nach was es denn gestunken hätte, meinte er "nach Rauch halt". Wie eine Dampfwolke mit Haselnuss-Aroma nach Rauch stinken soll, konnte er mir dann aber nicht wirklich erklären. Ich habe ihm dann aber erklärt, dass man nur etwas riechen kann, wenn man durch die Nase einatmet, nicht wenn man die Luft anhält. Ich glaube, er möchte nicht mehr mein Freund werden :D
      Zum Glück gibt's aber auch andere Nichtraucher, bei denen darf ich sogar in der strikt rauchfreien Wohnung dampfen.
      bei uns im Geschäft darf leider im Caferaum geraucht werden, so gehe ich am Morgen meist schnell rein und ziehe mir meinen Kaffee aus dem Automaten und gehe raus, nun war aber ein guter Arbeitskollege drin und so habe ich mich dazu gesetzt, leider habe ich nicht geschaut wo ich meinen Dampf hin blase und habe voll einem Raucher neben dem Kopf durch genebelt, der schnauzt mich an ob ich noch bei Trost bin ihm das Chemische Gift anzublasen :thumbdown: , ich war ganz verdutzt und fragte ihn ob er denn wisse was das für ein Gift sei? Er nein aber es ist halt giftiger als seine Zigarette. Ok wenn du so überzeugt bist, er: weisst du es gibt da keine Langzeitstudien über dies und deshalb ist es giftiger als meine Zigarette...ich habe ihn dann reden lassen, bringt eh nichts und ehrlich gesagt bin ich es langsam müde immer allen erklären zu müssen was schädlicher ist. Ist ja nicht mein Leben :!: :!:
      und wenn nüt hilft :saint: :D ....................hilft furze <X
      @Scania_Fredu
      Argumentarium von @heimchen
      Du solltest immer ein Papiertaschentuch dabei haben. Lass den Raucher seinen Qualm durch das Taschentuch ausatmen. Mach dann dasselbe mit deinem Dampf. Wenn das nicht überzeugt oder zumindest nachdenklich macht, dann ist da Hopfen und Malz verloren.
      So long
      Eli

      Ein Leben ohne Dampfe ist möglich, aber sinnlos
      (Loriot, wenn Dampfe mit Mops ersetzt wird)
      Aber schon extrem, wie fest sich diese "Giftigkeit" in den Köpfen vieler festgesetzt hat. Wenn man bedenkt, dass in letzter Zeit auch häufig positive Berichte zu lesen waren...
      Da hat die Boulevard Presse ganze Arbeit geleistet! :thumbdown:

      Vor allem, da die Schädlichkeit von Zigaretten schon lange nachgewiesen ist, verstehe ich nicht, dass Raucher sich um ihre Gesundheit fürchten, wenn sie unserem Dampf ausgesetzt sind.
      Man ist halt als Raucher etwas "gehirngewaschen".
      Eigentlich weiss man um die Gefahren aber ignoriert die gerne und redet sie sich gerne schön.
      Ging mir früher ja genauso.
      Will sich ja keiner eingestehen, was für einen Schrott man sich da täglich gibt.
      Und ich meine gewisse Lobbys etc. tun ihr übriges, das es so bleibt...
      Das Problem ist, dass scheinbar viele in Chemie nicht aufgepasst haben. Die denken sich, Tabak ist ja etwas Natürliches, also quasi Salat mit etwas Nikotin. Was die aber nicht verstehen ist, dass auch Salat tausende teils giftige Chemikalien entwickelt, wenn man ihn verbrennt.
      Das niedrige Bildungsniveau ist leider wieder mal ein grosses Problem und wenn jemand absolut nichts von Chemie versteht ist es schwierig zu argumentieren.
      Klar kann man anführen, dass Passivdampf gemessen 99% weniger giftige Chemikalien enthält als Tabakrauch, aber wenn es jemand nicht verstehen will, dann will er halt nicht.
      Viele Raucher müssen sich ihre Sucht auch schönreden um nicht bei jeder Zigarete ein schlechtes Gewissen zu haben. Habe ich selber früher auch oft gemacht. Als ich mich dann irgendwann nicht mehr selber belügen wollte, bin ich aufs Dampfen umgestiegen. Sich die eigene Dummheit einzugestehen - und rauchen ist so ziemlichst die grösste Dummheit die man sich antun kann - ist manchmal nicht einfach.
      Ist vergleichbar mit dem Bio-Trend, Bio = Gesund... Das aber auch im Bio-Anbau gespritzt wird, will niemand wahrhaben. Da werden zum Teil Böden mit Kupfer verseucht, dass die nächsten Jahrhunderte nichts mehr wächst. Ausserdem werden mehr "Bio" Produkte angeboten, wie überhaupt produziert werden kann!

      Da fällt mir gerade der Artikel einer gefrusteten Journalistin ein, die aufgehört hat zu rauchen, aber die sexy stylischen Zigaretten immer noch vermisst und nicht verstehen kann, dass man die uncoolen E-Zigaretten dampfen kann.

      Das geht alles in Richtung Gehirnwäsche wie @JK_2010 schon geschrieben hat...
      Besonders, wenn die BIO Gurke, dann auch noch in Plastik verpackt ist und aus Marokko kommt und daneben liegt die normale Schweizer Gurke ohne BIO aber alle kaufen den abgepackten scheiss ,ohne nachzudenken. Weil man es sich mittlerweile so eingebrannt hat, dass alles super ist wo die drei Buchstaben draufsteht. Die Leute denken einfach allgemein viel zu wenig und verlassen sich zu sehr auf Medien,Internet und irgendwelche Studien,ohne Dinge zu hinterfragen.
      Die meisten Menschen werden doch immer mehr zu Zombies...

      danisch79 schrieb:

      Ausserdem werden mehr "Bio" Produkte angeboten, wie überhaupt produziert werden kann!


      Da muss ich dich korrigieren, ich kann ja nur das Anbieten, was ich auch Produziere. Fakt ist dass, vor allem bei Bio-Milch und Bio-Eier viel mehr Produziert wird, als das der Markt nachfragt. So sind rund 10% der Nicht-Bio-Milch im Schweizer Detailhandel mit Biorichtlinien Produziert - steht aber nicht auf der Verpackung
      ------------------------------------
      Das halte ich für eine Propagandalüge der Alliierten
      ------------------------------------
      Schuld sind sowieso alle anderen
      ------------------------------------
      Gewundert hat mich, dass es die Leute gewundert hat, dass in Italien 150’000 Tonnen «normales» Gemüse zu Bio umgelabelt wurde. War absolut zu erwarten. Naivität wurde schon immer ausgenutzt. Ist zwar nicht nett, aber leider eine menschliche Eigenschaft. Und lukrativ, da der Wert des Komposts per Stempelt verdoppelt wurde.

      Fressen ist genau so zu einer Ersatzreligion geworden wie Fitness, Poppen, Political Correctness oder wegen jedem Scheiss betroffen zu sein. Eben: Dampfen ist schädlich, aber sich den Schädel mit einer Flasche Haarspray versiegeln ist völlig ok weil die Industrie das für unbedenklich hält. Solche Beispiele gibt es zuhauf (Tonerstaub, Energiesparschlampen usw.)

      Ich bin leider zu zynisch, um Raucher eines besseren belehren zu wollen. Sind ja alle alt genug, um sich selber zu informieren. Habe ich ja auch gemacht, so wie wahrscheinlich die meisten hier.
      @Celly vor gut und gerne 15 Jahren ging das ganze mit dem Bio los, ich weiss noch wir haben aus Spanien Mandarinen in die Schweiz geholt, in der Fabrik wo die vom Feld kamen, gingen wir damals ein und aus, wir mussten ja auf die Ware an der Rampe warten und so haben wir gesehen wie die ersten Bio Mandarinen gemacht wurden. So für alle die dies nicht wissen, Mandarinen werden grün geerntet und kommen dann in ein Wasserbad, da werden sie gewaschen, anschliessend werden die Mandarinen mit einer Mandarinenfarbigen Wachsschicht überzogen und reifen auf dem Weg in die Schweiz in der Schicht. Da wurden die selben Mandarinen, die als normalos verkauft wurden ab und an in eine Kiste gepackt, die mit Bio angeschrieben war. Damals war das noch eine Testphase. toll nicht :saint:
      und wenn nüt hilft :saint: :D ....................hilft furze <X

      heimchen schrieb:

      Ich diskutiere mit Rauchern nicht mehr, bringe nur 2 Argumente:
      1. Ist billiger und
      2. dann nehme ich ein Tempo dampfe da rein und gebs dem Raucher, damit er auch mal da rein "raucht". Das Ergebnis spricht dann eigentlich für sich. ;)

      ​ich dampfe seit Januar - Mai 50% und ander 50% rauche ich cigaretten. konnte noch nicht ganz aufhören mit den Cigaretten. aber seit Juni funktioniert es nun ich bin froh so kann ich viel Kohle sparen
      Scheint als hätte ich nur "gute" Raucher in meinem Umfeld, konnte in den drei Wochen in denen ich nur noch dampfe bereits 3 Raucher vom Dampfen überzeugen. Kann auch daran liegen, dass die Leute die mich kennen wissen, dass ich früher geraucht habe "wie en Schloot" und schon nach 15 Treppenstufen in den anaeroben Bereich gekommen bin und tief durchatmen musste. Wenn ich ihnen dann erzähle, wie mühelos ich von den Pyros losgekommen bin oder dass ich nun den Stutz bei meiner Arbeit fast hochrenn wo ich früher jeweils beinahe krepiert bin, habe ich sehr eindrückliche Argumente die scheinbar überzeugen - nur leider meine Frau noch nicht, ihr ist das zu kompliziert und sie begründet es vorallem damit, dass sie "nur" 3-4 Pyros am Tag raucht... work in progress.

      Am passiv Dampf stört sich auch keiner, vorher als Raucher musste ich mir immer Sprüche anhören wenn ich in der Pause auf der Terasse am Tisch sass und geraucht hatte, jetzt interessiert das keinen mehr. Wenn mich jemand nach der Gefährlichkeit des passiv Dampfs fragt, antworte ich gerne, dass er besser neben mir steht als in der Stadt joggen zu gehen ;)

      Das einzige was mich nervt ist halt, dass ich offiziell vom Arbeitgeber immer noch als Raucher abgestempelt werde. Bei uns gibt es so 2-Man Kabinen mit Abzug in die man sich als Raucher quetschen darf (aber immer noch besser als im Winter draussen zu stehen), leider muss ich auch da drin Dampfen. Aber ich lass dann die Türe offen und stelle mich nicht rein. Auch meine Kollegen haben schon gesagt, dampf doch im Büro - mein Chef ist da leider noch nicht so weit, hehe.
      Für mich ist einer der Hauptgründe, dass ich früher geraucht hatte und immer wusste, dass ich ohne Ersatz nicht von den Kippen wegkomme, während der Arbeit zwischendurch nach draussen zu gehen. Egal ob Sommer oder Winter, ich kann nicht den ganzen Tag im Büro verbringen, ich brauche ab und zu ein bisschen Frischluft und Tageslicht.
      Auch wenn ich alleine im Büro bin und somit dampen könnte, gehe ich nach draussen, drinnen nehme ich nur mal ein, zwei Züge.
      In letzter Zeit hatte ich auch keine Probleme mehr mit Rauchern, mir ist sogar aufgefallen, dass in unserem Bürogebäude so Monat für Monat immer wieder ein Raucher aufs Dampfen umsteigt.

      Celly schrieb:

      Du wirst Dich in die Kabine quetschen müssen bis Du entdeckst, dass man eine iCare mit reinem PG laden und absolut stealth dampfen kann. Zumindest bis auf die Zuggeräusche. À propos Zuggeräusche: In der ÖV ist sie bei mir auch immer dabei.

      Ach inkognito Dampfen kann ich auch mit meiner 75er VG base (aroma frei). Im Büro aus Prinzip nicht aber lange Zugstrecken sind jetzt kein Stress mehr für mich :D