Kummerkasten

      Die Hülle kannst du dir aber jetzt sparen: Laut Poisson-Verteilung ist es unwarscheinlich, dass dies gerade nochmals passiert!

      Die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Ereignisse in einem kurzen Zeitraum auftreten, ist vernachlässigbar.


      Beispiele, bei welchen die Poisson-Verteilung zugrunde liegt, sofern die Bedingungen Einzelereigniss, Proportionalität, Homogenität und Unabhängigkeit erfüllt sind:
      - Anzahl der Druckfehler auf einer Buchseite
      - Anzahl der ankommenden Gespräche pro Stunde in einer Telefonzentrale
      - Anzahl der radioaktiven Zerfälle einer Substanz in einem gegebenen Zeitintervall (vorausgesetzt, dass die Zerfallsrate nicht merklich abnimmt, die Messdauer also klein im Vergleich zur Halbwertszeit ist)
      - Anzahl der Blitzeinschläge pro ha und Jahr
      - Anzahl der aufgetretenen Impfschäden pro Jahr
      - die Bombardierung von London
      - Echodub zerstört das Display seines iPhone X

      ;)
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Maendu“ ()

      Ausserdem:
      Galaxy S5 < 379.-
      Präzedenzfall "Display eines einmonatigen Gerätes überlebt Sturz von der Silverstar in Rust 2016 ohne Schaden"
      Immernoch im Einsatz und schreibt diesen Text ohne Spinnenapp im Vordergrund.
      Und: Der Akku konnte ausgewechselt werden und hat daher immernoch eine genügende Laufzeit.

      (Sorry bisschen Apple-bashing musste sein ;) )
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!
      Du vergisst das Gesetz von Murpy lieber @Maendu :D
      Edith meint noch da fehle noch ein „h“ irgendwo..

      Da ist wohl das Handy schuld. Ist auch ein X von apple. Damit komme ich sehr gut zurecht.

      Aber die astronomischen Preise nerven schon etwas, da muss ich dem Samsung, Nokia und whatever Lager schon recht geben.

      Ich rechne mir halt alles etwas schön, su tut‘s weniger weh.
      Ich hoffe keiner von euch arbeitet beim Strassenverkehrsamt bzw. MFK.
      Aber was ich da neulich erlebt hatte war echt der Gipfel an Bürokratie.

      Zur Story, ich fahre einen Astra OPC von 2010.
      Der wurde vom Vorbesitzer entsprechend "verschärft" mit Tieferlegung, dicken Felgen,Verbreiterung und unter anderem eine Komplettauspuffanlage von Ragazzon. Die hört man von weitem.
      Alles schön legal, alle Beiblätter vorhanden, alle gesetzlichen Normen ausgereizt aber nicht überschritten.
      Allerdings ist das Fahrzeug ein Re-Import von Österreich, da der Vorbesitzer in der Nähe der Grenze lebte und so das Fahrzeug dann im Kanton Schwyz eingelöst war.
      Nun bin ich das erste mal als neuer Besitzer pflichtbewusst nach Aufgebot nach 2 Jahren bei der MFK erschienen.
      Der Prüfer liess mich dann nicht durch, da der Auspuff um 5cm!! über das Fahrzeug überstand und da der Re-import ein Typenschein X im Ausweis vorweist, war das Grund für ihn dann zu sagen, dass meine offiziellen Dokumente dieser Anlage nicht legal sein sollen.
      Daraufhin wurde mir dann mit dem Entzug der Schilder gedroht, obschon das Fahrzeug ja seit 6 Jahren in der Schweiz zugelassen ist, und so auch schon zwei mal geprüft wurde.
      Aber ich denke man wollte mir einfach eine reindrücken.
      Also ging ich dann letzten Freitag wieder hin diesmal zusammen mit dem Werkstatt Chef meiner Anlage.
      Dann kam der Prüfer erstmal 15min zu spät an den Termin, schlecht gelaunt wies nur geht meinte er dann:
      Was, sie sind nur wegen einem Papier hier? Wer macht denn sowas?

      Ich musste mir auf die Zunge beissen, dass ich dem nicht gleich die Meinung gesagt habe, sondern liess meinen Garagen-Mensch reden.
      Dann gings an die Beiblätter die ich neu organisieren musste (jetzt mit den richtigen Nummern drauf).
      Der ging dann tatsächlich zweimal nachfragen ob die Plakette am Fahrzeug, am Auspuff und auf den Dokumenten jetzt tatsächlich übereinstimmen.
      Jedenfalls meinte er am Schluss nur, ist der wirklich so laut mit dieser Anlage?
      Ich dachte mir nur, wenn die jetzt nachmessen, dann liege ich 5db über dem eingetragenen Wert und kriege den nächsten ärger.

      Jedenfalls kam er am Schluss zu uns, drückte mir den Schlüssel in die Hand und wollte wortlos gehen.
      Da hab ich ihn dann angesprochen und meinte ob jetzt alles "legal" sei.
      Da nickte er nur und ging.
      Diese Bürokratie hat mich alles in allem rund 600CHF gekostet und alles nur für einen lächerlichen Fetzen Papier mit ner Nummer drauf.
      Als wir die Halle verliessen fuhr ein komplett umgebauter VW Käfer vor, so tiefergelegt, dass man nicht mal mehr einen Spalt zwischen Rad und Karosserie sehen konnte.. da meinte der Garagen Mensch nur.. der wird durchkommen ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.
      Ich hab ja schon Verständnis für Behörden, aber das war schlichtweg einfach nur ein abkassieren und Schikane..
      Ich freu mich jetzt aber auf die nächste Strassenkontrolle, da wedle ich dann mit einer 100% legalen Dokumentenmappe :saint:

      soo.. fertig motzete
      Selbermischen einfach gemacht Update 2018:

      bit.ly/2MrDHnS
      Ja die kleinen Könige!
      Gibst du jemandem auch nur ein bisschen Macht...
      Zum Trost kann ich dir nur sagen: immerhin hört man bei uns in der Schweiz noch, dass das Auto einen Auspuff hat! Bin gerade in Berlin, ab und zu sieht man da fette neue Benza, Maseratis, BMW's der Blutgruppe M etc. aber alle sowas von kastriert! Euro 6 halt.
      Muss ja nicht gleich röhren wie die meisten verbastelten Kleinwagen bei uns (Civic, Golf, Corsa, etc.) aber ein bisschen bollern sollte doch noch erlaubt sein, jesses!
      ... und sonst hab' ich noch ein TamTam im Kühlschrank!